Apps

Brandneues Android-Feature: Für immer unsichtbar in wenigen Sekunden

Du willst kein App-Tracking mehr? Dann kannst du es bei Android bald ausschalten.
Du willst kein App-Tracking mehr? Dann kannst du es bei Android bald ausschalten.
Foto: imago/Panthermedia
Artikel von: Dana Neumann
Für Android-Nutzer:innen plant Google eine neue Funktion, die sich der Konzern womöglich bei Konkurrent Apple abgeschaut hat.

Google ist nicht dafür bekannt, in jedem Fall die Interessen und Ansprüche seiner Nutzer:innen über das eigene Interesse an deren Daten zu stellen. Umso mehr überrascht es, dass der Konzern für Android ein Feature geplant hat, das ihnen die Kontrolle über ihre Sichtbarkeit für Dritte zurückgeben soll. Die Zustimmung zum App-Tracking liegt damit in den Händen jedes und jeder Einzelnen. Vorbild könnte Apple gewesen sein.

iOS 14: Das sind die wichtigsten Apple-Neuerungen
iOS 14: Das sind die wichtigsten Apple-Neuerungen

Was ist App-Tracking?
Schon die Verbraucherzentrale rät dazu, App-Tracking zu deaktivieren. Dadurch lässt sich nämlich nachverfolgen, was du in deinen Apps tust und welche Internetseiten du mit deinem Handy aufsuchst. Diese Daten sind besonders wertvoll für Werbetreibende, die damit personalisierte Anzeigen schalten können.


Android ohne App-Tracking: Das ist geplant

Noch 2021 soll es möglich sein, das App-Tracking innerhalb von Android auszuschalten. Die neue Funktion wird Google zufolge mit dem Update der Google Play-Dienste auf Android 12 aktiviert und auch schrittweise für alle aktuellen Handys ausgerollt werden. Laut entsprechendem Support-Dokument wird danach das Einsehen der eindeutige Werbe-ID von Nutzer:innen für Entwickler unmöglich. Stattdessen werden nur noch Nullen angezeigt.

"Die Werbe-ID ist eine eindeutige ID für Werbezwecke, die von den Google Play-Diensten bereitgestellt wird und vom Nutzer zurückgesetzt werden kann. Nutzer können ihre ID zurücksetzen oder personalisierte Werbung (...) in Google Play-Apps deaktivieren", heißt es weiter.

Wie die Financial Times berichtet teilte Google dahingehend mit, dass dies "Nutzern (...) so eine bessere Kontrolle" über ihre Daten geben und helfen soll, die Sicherheit und den Datenschutz zu stärken. Neben dem Abstellen des App-Trackings in Android plant Google zudem die Anzeige von Privatsphäreinformationen von Apps im Google Play Store.

Vorbild scheint Apple zu sein

Beide Maßnahmen erinnern stark an jene, die Apple für seinen App Store bereits umgesetzt hat. So wurde eine Deaktivierung des App-Trackings mit iOS 14.5 möglich. Und auch Angaben von Entwicklern, welche Daten iOS-Apps sammeln, sind mit dem Apple Privacy Label bereits Pflicht.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de