Im Zeitalter von NFT und Co. liegt es auf der Hand, Kunst auch einmal in digitaler Form auszuprobieren. Auch viele selbstständige Künstlerinnen und Künstler malen und zeichnen schon auf dem Smartphone oder Tablet, da es einfach so viel schneller geht. Ein Klick, der Hintergrund ist ausgefüllt. Ein weiterer, der letzte Schritt ist rückgängig gemacht wurden. Ölfarbe lässt sich wegradieren. Ein Paradies für jede kreative Person, doch mit einem Blick in die App Stores kommt dann die Überforderung. Hunderte Apps versprechen hunderte Tools, doch welche sind die besten Zeichen-Apps?

Best of: Kostenlose Zeichen-Apps

Qualität hängt nicht immer mit dem Preis zusammen, auch kostenlose Zeichen-Apps ermöglichen teilweise wunderschöne Kunstwerke. Anzumerken ist allerdings, dass viele dieser Apps zwar kostenlos sind, sich aber Erweiterungen in der App kaufen lassen.

Sketchbook

Mit Sketchbook lässt sich umfangreich zeichnen und malen. Die Rezensionen im App-Store fallen nahezu ausschließlich positiv aus und das hat seine Gründe.

Vorteile der App sind:

  • große Auswahl an Pinsel- und Stiftarten ermöglichen detailreiche Ergebnisse
  • Einfügen von Text und Bildern möglich

Nachteile:

  • Die vielen Funktionen können zu Beginn überfordern

Adobe Fresco

Eine der besten Zeichen-Apps für Aquarell-Werke ist Adobe Fresco.

Vorteile sind unter anderem:

  • Durch die Pinseleinstellungen sehen die Zeichnungen erstaunlich echt aus.
  • Wie auf der Leinwand verlaufen die Farben ineinander.
  • Die App ist einfach zu bedienen und perfekt für Einsteiger und Aquarell-Fans.

Nachteile:

  • Ausschließlich Auswahl zwischen Öl- und Aquarellfarbe
Aquarell-Skizze nach 30 Minuten ohne Kenntnisse in Adobe Fresco © Carla Hermel / Futurezone

Kostenpflichtige Zeichen-Apps

Procreate Pocket (4,99 Euro) und Procreate (9,99 Euro)

Die Zeichen-Apps von Procreate gibt es in zwei Varianten. Einmal für das Smartsphone und einmal für das Tablet.

Vorteile der App sind:

  • wundervolle 3D-Animationen
  • Unzählige Optionen wie Airbrush, Kaligraphie, Kohle und Sprühen

Nachteile:

  • nur für iOS-Geräte verfügbar

Assembly (kostenlos in der Grundversion, sonst 29,99 Euro pro Jahr)

Eine ganz andere Art der Zeichen-Apps ist Assembly, weil sie atemberaubende Illustrationen bietet.

Vorteile der App sind:

  • simple Bedienung
  • geeignet für Anfänger:innen
  • optimal für Vektorgrafiken

Nachteile:

  • Neben Illustrationen und Grafiken wenige Optionen
  • nur für iOS-Geräte

Fazit: Kunst auf Smartphone und Tablet geht easy

Alle der genannten Zeichen-Apps haben ihre Vorzüge und Nachteile, dennoch sind die nach unserer Einschätzung derzeit ein Querschnitt der besten auf dem Markt. Bist du noch ganz frisch mit digitaler Kunst unterwegs, installiere am besten erst einmal eine kostenlose App und probiere dich aus. Hast du dein Handwerk gefestigt und die Optionen der kostenlosen Apps reichen dir nicht mehr aus, kannst du jederzeit noch ein paar Euros in dein Hobby investieren. Denn auch wenn 5, 10 oder 30 Euro zuerst viel erscheinen, ist es immer noch günstiger als hochwertige Farbe, Pinsel und Leinwände.

Eventuell verkaufst du deine Kunst auch einmal als NFT, Snowden gelangte schon in die Top fünf der teuersten NFT-Kunstwerke. Hast du noch kein Zeichen-Tablet und möchtest dir eins zulegen, solltest du beim Kauf drei Dinge beachten.

Quellen: Apple App Store, Adobe Fresco, 99designs

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.