Wer sein Handy bereits auf Googles Android 12 aufgerüstet hat, wurde bis vor kurzem überraschend bei Amazon benachteiligt. Denn auf den entsprechenden Geräten ließ sich der Amazon App Store praktisch nicht mehr nutzen. Betroffenen macht Amazon jetzt allerdings mit einer Neuigkeit ein Geschenk.

Amazons App Store: Dieses Problem hatten Android 12-Nutzerinnen und Nutzer

Pünktlich zu Weihnachten hat Amazon das technische Problem behoben und gibt den Ausgesperrten – wenngleich noch nicht allen – damit endlich wieder den Zugang zum hauseigenen App-Store zurück. Immerhin hatte sich das Unternehmen ganze zwei Monate Zeit gelassen, um die Fehler zu beheben.

Wer ein Update auf Googles aktuelles Betriebssystem vorgenommen hatte, konnte plötzlich über Amazons App Store keine Anwendungen mehr suchen, installieren oder aktualisieren. Zwar meldete sich Amazon zeitnah zur Problematik, erst jetzt wurde jedoch der Fix verkündet.

Probleme anscheinend kaum aufgefallen

Der Zeitraum, der dafür in Anspruch genommen wurde sowie die Tatsache, dass der Fehler selbst in der langen Beta-Phase von Android 12 kaum aufgefallen ist, zeigt, wie wenig verbreitet Amazons App Store unter der Nutzerschaft ist. Auch scheint die Plattform intern keine große Relevanz zu besitzen.

Dabei gehört er global betrachtet und neben Googles eigenem Play Store zu den größten Anbietern. Auf den Fire-Tablets ist er als Standard voreingestellt. Und auch unter Windows 11 soll Amazons App Store zunächst die einzige offizielle Lösung sei, wie Google Watchblog berichtet.

Woran die Nutzung unter Android 12 letztendlich gescheitert ist, gab Amazon nicht bekannt. Betroffene können den App Store jetzt aber einfach aktualisieren beziehungsweise eine neue Version herunterladen.

Quellen: Google Watchblog

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.