Der Kurznachrichtendienst Twitter ist nicht erst seit der Wahl Donald Trumps zum diplomatischen Spielplatz verkommen. Das beweist ein ungewöhnlicher Schlagabtausch zwischen den offiziellen Twitter-Accounts von Russland (@russia) und der Ukraine (@ukraine). Die Ukraine antwortete dabei mit einem GIF, das eine Szene aus der TV-Serie Simpsons zeigt. In dieser ist ein UN-Vertreter Russlands zu sehen, wie er auf einen Knopf drückt und die Kennzeichnung „Russland“ auf „Sowjetunion“ ändert.

Ausgangspunkt waren die Äußerungen des russischen Präsidenten Vladimir Putin, der behauptete, Anna Jaroslawna, auch bekannt als Anna von Kiew, sei die „russische Anna“ gewesen. Die Aussage wurde als Versuch gewertet, den Anspruch auf die Krim-Region zu verdeutlichen. Daraufhin reagierte der offizielle Twitter-Account der Ukraine mit Geschichts-Unterricht. Russland antwortete, dass man stolz auf die „gemeinsame Geschichte von Russland, Ukraine und Weißrussland“ sei und dass dies die Nationen vereinen statt trennen sollte. Dann kam das Simpsons-GIF.

— Ukraine / Україна (@Ukraine) May 30, 2017

Ausgangspunkt waren die Äußerungen des russischen Präsidenten Vladimir Putin, der behauptete, Anna Jaroslawna, auch bekannt als Anna von Kiew, sei die „russische Anna“ gewesen. Die Aussage wurde als Versuch gewertet, den Anspruch auf die Krim-Region zu verdeutlichen. Daraufhin reagierte der offizielle Twitter-Account der Ukraine mit Geschichts-Unterricht. Russland antwortete, dass man stolz auf die „gemeinsame Geschichte von Russland, Ukraine und Weißrussland“ sei und dass dies die Nationen vereinen statt trennen sollte. Dann kam das Simpsons-GIF.

Russland zeigt sich auf Twitter öfter angriffslustig

Der Schlagabtausch ging jedoch weiter, dieses Mal mit Beteiligung vom russischen Außenministerium. Auf den Hinweis, dass Kiew 1051 die Hauptstadt einer vereinten russischen Region war, antwortete man mit einem Sherlock-GIF. Es ist nicht das erste Mal, dass Russland sich auf Twitter unerwartet angriffslustig zeigt.

„Lame Duck“ Barack Obama

Eine der letzten Amtshandlungen des früheren US-Präsidenten Barack Obama waren Sanktionen gegen die russischen Geheimdienste GRU und FSB. Die russische Botschaft in Großbritannien twitterte daraufhin das Bild einer Ente, darüber das Wort „Lame“ geschrieben. Eine Anspielung auf eine sogenannte „Lame Duck“ – ein Präsident, der trotz verlorener Wahl noch im Amt ist.

Trump bleibt Verwirrung treu

Auch US-Präsident Trump sorgte zuletzt auf Twitter wieder für Verwirrung. Ein möglicher Tippfehler in einem Tweet sorgte für wilde Spekulationen, was das Wort bedeuten könnte und löste eine Flut an Memes aus.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.