SoftBank, Accel Partners und andere Investoren sollen Slack laut Angaben von Techcrunch 250 Millionen als Finanzspritze geben. Der Deal ist aber, wie es scheint, noch nicht endgültig beschlossen. Accel Partners ist auch bereits ein bisheriger Investor des Kommunikationsdienstes.

Es gibt allerdings auch Übernahme-Gerüchte und dem Unternehmen wird ein „Exit-Szenario“ durchaus zugetraut, heißt es in dem Bericht. Das Unternehmen wird mit rund fünf Milliarden US-Dollar bewertet.

Techcrunch gibt weiterhin an, bei der unternehmensinternen Kommunikation auf Slack zu setzen. Das Lieblings-Feature der Mitarbeiter bei Slack sind die Integration von GIFs. Auch in der Kommunikation mit den Kollegen der futurezone in Österreich setzt futurezone.de seit kurzem auf Slack.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.