Der Pekinger Firma blieben zwischen April und Juni netto 4,41 Milliarden Yuan (560 Millionen Euro), wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Damit legte der Gewinn um 83,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. Vor allem das anziehende Geschäft mit Werbung auf mobilen Geräten habe für den Sprung gesorgt.

Umsatzanstieg

Der Umsatz stieg um 14,3 Prozent auf 20,87 Milliarden Yuan (rund 2,65 Milliarden Euro). Konkurrenz durch den US-Konzern Google, der weltweit das Geschäft mit der Internetsuche dominiert, muss Baidu auf dem heimischen Markt nicht fürchten. Wie auch Facebook, Twitter, das Videoportal YouTube und zahlreiche westliche Nachrichtenseiten ist die US-Suchmaschine in China von den Zensoren gesperrt.

Künstliche Intelligenz

Baidu – der nach Tencent und Alibaba drittgrößte Internetkonzern Chinas – hatte zuletzt angekündigt, vor allem im Bereich künstlicher Intelligenz stark wachsen zu wollen. Auch forscht der Konzern intensiv an selbstfahrenden Autos.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.