Veröffentlicht inB2B

Goodbye WhatsApp: Mitgründer verlässt Messenger

Brian Acton hat das Unternehmen mit aufgebaut. Jetzt steigt er aus, um sich wohltätigen Aufgaben zu widmen.

Die WhatsApp-Gründer Brian Acton (l.) und Jan Koum Foto: Flickr

Er wolle eine Stiftung an der Schnittstelle zwischen Wohltätigkeit, Technologie und Kommunikation ins Leben rufen, erklärte Acton in seinem Facebook-Profil in der Nacht zum Mittwoch. Acton und Firmenchef Jan Koum hatten WhatsApp vor rund acht Jahren gegründet. Acton wurde Technologiechef. Die Übernahme von WhatsApp im Jahr 2014 für rund 22 Milliarden Dollar machte beide zu Multimilliardären.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Facebook arbeitet inzwischen verstärkt daran, mit WhatsApp Geld zu verdienen. So könnte WhatsApp künftig Geld von Unternehmen verlangen, wenn sie den Dienst für die Kommunikation mit ihren Kunden nutzen. Koum hatte stets bekräftigt, dass Werbung als das übliche Geschäftsmodell für Facebook-Dienste nicht zu WhatsApp passe.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.