Veröffentlicht inB2B

Für euch die Preiserhöhung, für Netflix zusätzlicher Umsatz in Millionenhöhe

Die Anhebung der Abopreise für Netflix-Pakete sorgt bei den Anlegern des Streaming-Dienstes für Verzückung. Ganze 350 Millionen Euro mehr als erwartet soll Netflix im kommenden Jahr dadurch einnehmen.

Netflix-Gründer und CEO Reed Hastings
Netflix-Gründer und CEO Reed Hastings hat angesichts der erträglichen Preiserhöhungen gut lachen. Foto: AP

Der Streaming-Anbieter Netflix hat kürzlich angekündigt, die Preise anzuheben. Dies sorgte bei den Anlegern für viel Freude. Bis zum Tagesende nach der Ankündigung stiegt der Börsenkurs von Netflix um 5,4 Prozent und erreichte ein Rekordhoch von 194,39 US-Dollar. Auch Am Freitag ging der positive Trend weiter: Derzeit steht der Kurs bei 198, 35 US-Dollar (6.10, 18:00). Damit hat das Unternehmen derzeit einen Börsenwert von 85,66 Milliarden US-Dollar.

Netflix-Einnahmen steigen dank höherer Preise um mehrere hundert Millionen

Analysten zufolge wird Netflix durch die Preiserhöhung im nächsten Jahr 350 Millionen US-Dollar mehr Einnahmen als geplant haben. Das ist fünf Prozent mehr, als das Streaming-Unternehmen prognostiziert hat. Aufgrund von starken Serien, wie die zweite Staffel von Stranger Things und The Crown, gehen Analysten davon aus, dass nur wenige User ihre Abos wegen der Preiserhöhung beenden werden. Allerdings könnte der Zuwachs von Abonnenten geringer sein. 2018 sollen es nur 20,2 Millionen neue Kunden werden, 2017 werden es voraussichtlich 20,9 Millionen sein. Netflix hat derzeit 104 Millionen Kunden weltweit.

Die Preiserhöhungen sollen am 19. Oktober aktiv werden. Das Basis-Paket kostet nach wie vor 7,99 Euro im Monat, das Standard-Paket kostet aber 10,99 statt bisher 9,99 Euro. Das Premium-Paket mit UHD-Streaming wird um 2 Euro teurer und kostet 13,99 Euro.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.