Das Medienunternehmen IGN hat die Spieleplattform Humble Bundle gekauft. Das wurde Ende vergangener Woche bekannt. Humble Bundle machte sich mit seinen Spielesammlungen einen Namen, die nach dem Pay-What-You-Want-Prinzip verkauft wurden. Später wurde außerdem ein eigener Store sowie Abo-Modelle integriert. Die Erlöse der Verkäufe gingen zu einem Teil immer wieder auch an wohltätige Zwecke. Auch eigene Spiele wurden finanziert.

Zu den Details der Übernahme wurde nichts bekannt. Humble Bundle solle aber auch in Zukunft als eigenständiger Service weitergeführt werden. Auch künftig wolle man Geld für wohltätige Zwecke spenden, wie es in einem Blogpost von Humble Bundle heißt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.