Das iPhone Xr ist „seit seiner Verfügbarkeit jeden Tag unser beliebtestes iPhone“, sagte Apples Vice President of Marketing Greg Joswiak im Interview mit Cnet. Doch wo sind die Zahlen dazu? Diese will Apple nämlich nicht herausrücken.

Die teuersten iPhones aller Zeiten

Berichte von Anfang der Woche waren davon ausgegangen, dass das Modell sich schlechter verkaufen würde, als von Apple erwartet. Vermutlich ist das einer der Gründe, aus denen Joswiak das iPhone Xr (im Test) derart verteidigt. Es ist außerdem der erste offizielle Kommentar von Apple zum Absatz der neuen iPhones überhaupt.

Die Geräte, die im September auf der Apple-Keynote vorgestellt wurden, sind die teuersten iPhones aller Zeiten. Das Xs Max kostet in der größtmöglich ausgestatteten Version ganze 1.649 Euro. Und sogar für das „Budget“-iPhone Xr müssen Kunden mehr zahlen als für alle anderen iPhones. Apple-CEO Tim Cook aber findet, Kunden stellen sich wegen der iPhone-Preise einfach an.

Apples neue iPhone-Strategie

In seiner Position ist aber auch leicht. Denn der Konzern hat bisher keine Zahlen geliefert, die belegen würden, wieviele iPhones er tatsächlich verkauft.

An der Zukunft von Apples Smartphone darf trotzdem nicht gezweifelt werden. Über die neuen iPhones 2019 wissen wir bereits einiges und klar ist sowieso: Sie werden kommen. Außerdem hat bereits das iPhone X gezeigt, was für eine Strategie der Konzern künftig fahren dürfte: mehr Umsatz mit weniger Absatz. Nicht umsonst werden die Geräte immer teurer. Wer sie sich leisten kann und kauft, treibt Apples Umsatz also sogar in die Höhe.

Für das Unternehmen ist das erst einmal gut, schließlich springt für Apple allein beim iPhone Xs Max einiges heraus. Ob die Kunden aber weiterhin steigende Gerätepreise in Kauf nehmen, bleibt abzuwarten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.