Die Tesla-Gigafactory bei Berlin nimmt Formen an. Und zwar so gut, dass das Tempo, in dem der Bau voranschreitet, inzwischen selbst von der Bundesregierung lobend erwähnt wurde. Die Reaktion, die Chef Elon Musk darauf zeigte, überraschte allerdings.

Tesla-Gigafactory bei Berlin: Elon Musk freut sich auf unerwartete Art

Wie das Handelsblatt berichtete, hat der Mittelstandsbeauftrage Thomas Bareiß (CDU) Ende August ein besonderes Lob für die Baufortschritte von Teslas Gigafactory bei Berlin im brandenburgischen Grünheide ausgesprochen. Elon Musk zeige mit seinem Unternehmen, „was möglich ist, wenn politischer Wille sowie effiziente und schnelle Bearbeitungsabläufe bei Verwaltung und Gerichten auf Umsetzungswillen in Wirtschaft und Industrie treffen“, zitierte die Zeitung den Politiker. Die Dauer sei mit nur zwölf Monaten „Mehr als rekordverdächtig“. Dies allerdings nur, sollte Tesla im November 2020 die endgültige Baugenehmigung vorliegen.

Elon Musk selbst äußerte sich dazu und überraschte dabei mit seiner Reaktion. Über Twitter antwortet er auf Deutsch auf Bareiß‘ Kommentar: „Dankeschön Brandenburg & Grünheide!“.

Elon Musk selbst scheint ebenso begeistert von der „unglaublich erscheinenden Geschwindigkeit“, in der der Bau der Tesla-Gigafactory bei Berlin voranschreitet. So sprach er Ende Juli auf Twitter von einer „beeindruckenden Fertigteilbauweise in Deutschland“.

— Elon Musk (@elonmusk) August 19, 2020

Elon Musk selbst scheint ebenso begeistert von der „unglaublich erscheinenden Geschwindigkeit“, in der der Bau der Tesla-Gigafactory bei Berlin voranschreitet. So sprach er Ende Juli auf Twitter von einer „beeindruckenden Fertigteilbauweise in Deutschland“.

So steht es um die Tesla-Gigafactory

Rund um Elon Musks Projekt gab es im Vorfeld aber nicht nur positive Entwicklungen. So kamen kurzzeitig Ameisen dem Bau der Tesla-Gigafactory bei Berlin in die Quere. Zudem wurde vor kurzem bekannt, dass in der brandenburgischen Gigafactory zunächst weniger Tesla-Fahrzeuge produziert werden sollen, als ursprünglich angekündigt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.