B2B 

Tesla Model Y zerlegt: Detail zeigt wie enttäuschend technologischer Fortschritt wirklich aussieht

Teslas Model Y hält eine Überraschung bereit. Bei einigen der Tesla-Elektroautos hat Elon Musk merkwürdige Teile verbaut.
Teslas Model Y hält eine Überraschung bereit. Bei einigen der Tesla-Elektroautos hat Elon Musk merkwürdige Teile verbaut.
Foto: FREDERIC J. BROWN/AFP via Getty Images/ bearbeitet (Pfeil) via futurezone
Anscheinend ist nicht alles an Elon Musks Tesla Model Y durch technologischen Vorsprung geprägt. Ein Foto zeigt, wie rückständig das Auto an einigen Stellen ist.

Wer sich ein teures Fahrzeug wie Teslas Model Y kauft, geht eigentlich davon aus, dass auch die Qualität der technischen Komponenten diesem Geldwert entsprechen. Anders scheinbar bei den Wagen von Elon Musk. Ein Besitzer zumindest machte den Fehler, unter die Motorhaube des Tesla-Elektroautos zu schauen.

So groß wird die Tesla-Fabrik in Brandenburg
So groß wird die Tesla-Fabrik in Brandenburg

Tesla Model Y: Elon Musk scheint Baumarktteile zu verbauen

55.000 US-Dollar hat ein Amerikaner für sein Tesla Model Y ausgegeben. Als er in den Motorraum des Fahrzeugs schaut, um einige leicht verzogene Abdeckungen zu korrigieren, kommt die Überraschung. Bei der näheren Betrachtung des durch Flüssigkeit gekühlten Kondensators entdeckt er eine Konstruktion, die eher einer Heimwerkermontage ähnelt als der hochtechnologisierten Bauweise, die von Elon Musk und Tesla-Elektroautos erwartet wird.

Wie der Tesla-Besitzer beschreibt, waren um das Metallteil des Kompensators zwei holzartige Winkelleisten geschnürt: "Jemand ist in den Baumarkt gegangen, um die Zahlen für das 2. Quartal zu schaffen", kommentiert der Fahrer laut The Drive. Das entsprechende Foto dazu macht die Ernüchterung verständlich.

Dazu könnten die Biligkomponenten in Teslas Model Y dienen

Dass es solche scheinbar billigen Baumarktteile in einem Tesla Model Y überhaupt gibt, kann einen reinen Konstruktionshintergrund haben. Womöglich wurden diese verwendet, um die Spannung aus der Klammer zu nehmen, die den Metallteil des Kondensators zur Befestigung umfasst. Statt eines Einzelfalls scheint es sich zudem um eine regelmäßig angewandte Bautmethode bei diesem Tesla-Elektroauto zu handeln. Auch andere Besitzer meldeten sich nach der Veröffentlichung des Fotos mit ähnlichen Konstruktionen zu Wort.

Was genau Elon Musks Unternehmen dabei im Sinn hat, ist jedoch weiterhin unklar. Zusätzlich erscheint es merkwürdig, dass ältere Versionen des Tesla Model Y wohl nicht über derartige Billigkomponenten verfügen und diese auch nicht in den öffentlich verfügbaren Dokumenten verzeichnet sind. Dass vor allem Teslas Model Y selbst Experten schockt, ist allerdings nicht neu. Aber auch der Motor des Tesla Model S sorgte schon für Erstaunen. In der Zwischenzeit zerlegt sich Teslas Model 3 beim Fahren einfach selbst.