Das weltumspannende Satellitennetzwerk Starlink stellt seit kurzem erste Internetzugänge bereit. 770 Satelliten des Projekts befinden sich seit Oktober dieses Jahres im Erdorbit und nun im Rahmen des Betaprogramms „Better Than Nothing“ können erste Kunden aus Kanada und den USA das Starlink Satelliten-Internet nutzen.

Starlink: Satelliten-Internet bekommt erstes Feedback

Die Latenzzeit beträgt im Durchschnitt etwa 34 ms, und ich stelle einen gewissen Jitteranstieg fest, wenn sich Hindernisse auf dem Weg befinden“, schreibt etwa der Reddit-Nutzer FourthEchelon19 über das Starlink Satelliten-Internet von Elon Musk. „Ich habe ein paar Bäume im Weg, aber ich bekomme stetig hohe Geschwindigkeiten. Ich habe ein paar Unterbrechungen bemerkt, wahrscheinlich durch Satellitenübergänge, aber seit der anfänglichen Einrichtung fast 100 % stabil.“

Streamen könne er problemlos in 1440p und 4K und scheint auch darüber hinaus zufrieden mit dem neuen Dienst zu sein. Es gebe zwar noch kleinere Unterbrechungen von zehn bis 15 Sekunden, die alle paar Minuten auftreten können, doch könne er nicht mit Sicherheit sagen, woran das liege.

Elon Musk: Starlink spaltet die Menschen

Die Kosten für das Starlink Satelliten-Internet enthüllte SpaceX bereits vergangene Woche und traf damit auf geteilte Meinungen. Der Beta-Test soll anfänglich 99 US-Dollar pro Monat kosten – plus 499 Dollar im Voraus für die Bestellung des Starlink-Kits. Bei angekündigten Datengeschwindigkeiten von 50Mb/s bis 150Mb/s und Latenzzeiten von 20ms bis 40ms, erscheinen die Kosten vielen übertrieben. Das erste Feedback aber scheint durchaus positiv auszufallen.

Neueste Videos auf futurezone.de