B2B

Steve Jobs: Nur dann schaltete er sein iPhone aus

Apple-Gründer Steve Jobs war in einer bestimmten Situation unerreichbar.
Apple-Gründer Steve Jobs war in einer bestimmten Situation unerreichbar.
Foto: IMAGO / ZUMA Wire
Artikel von: Regina Singer
Apple-Gründer Steve Jobs war bekannt dafür, viel zu arbeiten. Doch in einer bestimmten Situation schaltete er sein iPhone aus.

In ihrem Buch "Pause. Breathe. Choose.: Become the CEO of Your Well-Being" (2021) verrät Naz Beheshti, die ehemalige Assistentin und Vertraute von dem mittlerweile verstorbenen Steve Jobs, wann er sein iPhone ausgeschaltet hat. In nur einer Situation war der Apple-Gründer offenbar nicht erreichbar und ließ Mitarbeiter:innen offenbar verzweifeln.

Apple
Apple

Steve Jobs: In dieser Situation war er unerreichbar

Vor seinem frühen Tod im Jahr 2011 baute Steve Jobs mit Apple ein großes Unternehmen auf, das bis heute erfolgreich und populär ist. Der Apple-Gründer galt zu Lebzeiten als ein hart arbeitender Mann. Dennoch legte er laut Naz Beheshti auch Wert auf sein Wohlergehen.

In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNBC verrät seine ehemalige Executive Assistant, er sei zwar in einigen Fällen ein Workaholic gewesen, doch die Priorisierung seines Wohlbefindens gab ihm die "Energie und Klarheit und die Vision, seinen Erfolg aufrechzuerhalten und Apple aufzubauen".

So habe auch der Apple-Gründer sich Zeit genommen, um eine mentale Pause von den Aufgaben eines CEOs zu machen. "Wann immer jemand nach Steve suchte oder wann immer er am Telefon nicht erreichbar war, gab es nur einen Ort, an dem er fast zielsicher zu finden war: Im Büro von Jonathan Paul "Jony" Ive, Apples ehemaligem Chief of Design Officer", so Naz Beheshti laut BGR in ihrem Buch. Dort spielte Steve Jobs offenbar mit Modellen und Prototypen, die er als sein "Spielzeug" bezeichnete.

Selbst Steve Jobs nahm sich Pausen

Uns zeigt, dass selbst der Apple-Gründer erkannte, wie wertvoll und notwendig Arbeitspausen sind, um sich neu aufzuladen. Naz Beheshti beschreibt in ihrem Buch, dass sie und das Apple-Team manchmal wahnsinnig wurden, Steve Jobs erreichen zu wollen. "Irgendwann mussten wir Jony's Büro anrufen und seine Hilfe in Anspruch nehmen, um Steve von seiner Spielzeit wegzuziehen ... Seine Zeit mit Jony gab ihm den Raum und die Gelegenheit, zu lachen, zu denken, zu erschaffen und ein neues Gefühl der Freiheit zu empfinden."

Nicht für dich kann eine Pause vom iPhone gut sein, dein Handy auszuschalten, tut auch dem Gerät gut. Berichten zufolge sagte Steve Jobs bereits in den 1980er Jahren Tablets voraus. Und so kurz war die Bewerbung des Apple-Gründers, als er 18 Jahre alt war.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de