Wer ein neues Girokonto eröffnen will, der hat hierzulande eine Menge Auswahl. Da lohnt es sich stets einen Blick auf die Kosten und Bedingungen zu werfen. Bei einer Bank fällt aber nun das kostenlose Konto weg.

Kostenloses Konto ist Geschichte: In Zukunft wird ein monatlicher Abschlag fällig

Die meisten Nutzer:innen werden dies wohl zu gut wissen: Du hast ein Girokonto bei einer Bank und musst stets eine Bedingung erfüllen. Entweder sind monatliche Abschläge fällig oder du musst einen monatlichen Mindestbetrag einbezahlen. Letztere ist dann Usus, wenn du ein kostenloses Konto führst.

Wie die Commerzbank nun offiziell bekanntgab, ist die Option des kostenlosen Kontos ab dem 1. Juni 2021 hinfällig. Das bedeutet, dass Bestandskund:innen ab diesem besagten Tag nun monatlich 4,90 Euro für das Girokonto bezahlen müssen. Weiter heißt es in der Mitteilung, dass ein Mindestgeldeingang entfallen könnte.

Das können Kund:innen nun tun

Betroffen sind vor allem Kund:innen, die folgende Konten besitzen:

  • 0-Euro-Konto (Vorteil) beziehungsweise PlusKonto
  • Vorteilskonto beziehungsweise PlusKonto Vorteil

Wer die 4,90 Euro nicht bezahlen möchte, sich aber sicher ist, dass ein Mindestgeldeingang von 700 Euro gewährleistet ist, kann ganz einfach das Kontomodell ändern. Beim Girokontomodell „Basic“ kannst du nach wie vor ein kostenloses Konto führen, musst aber monatlich mindestens 700 Euro einzahlen.

Online-Banking nicht betroffen

Wer das Online-Banking der Commerzbank nutzt, muss sich auf keine Veränderungen einstellen. Hier heißt es, dass Login-Daten in der App unverändert bleiben und wie gewohnt weitergenutzt werden können.

Im Grunde ändert sich sonst nichts für Commerzbank-Kund:innen. Diese müssen lediglich die Änderungen akzeptieren. IBAN und Kontonummer bleiben weiterhin unverändert. Zudem haben wir für dich weitere Tipps rund um das Thema: Das alles kannst du tun, wenn du deine EC-Karte verloren hast. Und vor diesem Online-Banking-Betrug solltest du aufpassen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.