Veröffentlicht inB2B

Beliebte Smartphone-Marke wird mit großem Konkurrenten zusammengelegt

Für den Hersteller einer kleinen, aber beliebten Marke von Android-Smartphones geht eine Ära zuende. Der Konzern wird an einen großen Konkurrenten angegliedert.

Das OnePlus Nord N10 5G.
Der Smartphone-Hersteller OnePlus wird in einen großen Konkurrenzkonzern integriert. Foto: OnePlus

Die Eigenständigkeit des Konzerns OnePlus ist Geschichte, denn Medienberichten zufolge wird der Hersteller von Android-Smartphones in den großen Konkurrenten Oppo eingegliedert. Was das für Auswirkungen hat, erfährst du hier.

Die Erfolgsgeschichte von OnePlus: David und Goliath

Es ist beeindruckend, wenn man bedenkt, dass OnePlus sich seit der Gründung im Jahr 2013 einen, zugegeben kleinen, aber doch festen Marktanteil auf dem großen Konkurrenzmarkt der Android-Smartphones erstreiten und sichern konnte. Das war alles andere als eine einfache Aufgabe, vor allem weil es gegen Giganten wie Samsung, Huawei und Google ging. Auch hierzulande konnte sich der Konzern einen kleinen, aber festen Marktanteil erkämpfen.

Seit Kurzem ist das neue OnePlus Nord CE 5G erhältlich. Hier erfährst du alles über die Spezifikationen:

  • Betriebssystem: OxygenOS 11
  • Prozessor: Qualcomm Snapdragon 750G 5G
  • RAM: 8 Gigabyte (wahlweise 12 Gigabyte)
  • Speicherkapazität: 128 GB (wahlweise 256 Gigabyte)
  • Display: AMOLED (90Hz)
  • Akku: 4.500 mAh
  • Preis: 329 Euro (mit 8+128 GB), 399 Euro (mit 12+256 GB)

OnePlus wird bei Oppo integriert

Jetzt geht bei dem chinesischen Unternehmen eine Ära zu Ende, denn der Konzern wird vom großen Konkurrenten Oppo Electronics (ebenfalls aus China) geschluckt. Das hat OnePlus in einer Pressemitteilung angekündigt. CEO Pete Laut bezeichnet die Entscheidung als einen „Wendepunkt für die Zukunft“.

Überraschend ist diese Entwicklung nicht wirklich, da sowohl Oppo als auch OnePlus zum Mutterkonzern BKK-Electronics gehören. Die Zusammenlegung soll dabei helfen, die Geräte noch konkurrenzfähiger zu machen. Man erhofft sich eine Verbesserung der Abläufe durch die Nutzung gemeinsamer Ressourcen.

OnePlus bleibt als Marke erhalten

Doch was bedeutet diese Entscheidung für die Zukunft? OnePlus-Smartphones wird es auf jeden Fall weiterhin geben. Die Marke soll zwar in den Oppo-Konzern integriert werden, aber weiterhin unter dem Namen OnePlus vertrieben werden. Eine nachvollziehbare Entscheidung, wenn man bedenkt, dass OnePlus sich über die Jahre eine Reputation als Hersteller robuster und zuverlässiger Android-Smartphones aufbauen konnte. Diese Arbeit wegzuwerfen wäre in vielerlei Hinsicht kontraproduktiv.

Wie schneidet das OnePlus 9 Pro unter Testbedingungen ab? Die Experten von IMTEST haben die Probe aufs Exempel gemacht. Der Konzern arbeitet außerdem an einem neuartigen Konzept für ein Android-Smartphone, das über eine Funktion verfügen soll, die es so noch nie gegeben hat.

Quelle: OnePlus

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.