B2B

Tesla-Produktion: Bei der Gigafactory sind drei Tanks ohne Genehmigung gebaut worden

Darum könnte die Tesla-Produktion ins Stocken kommen.
Darum könnte die Tesla-Produktion ins Stocken kommen.
Foto: Getty Images/Costfoto/Barcroft Media
Artikel von: Isa Kabakci
Wieder Ärger bei der Gigafactory bei Berlin: Gleich drei Tanks sollen illegal sein. Die Tesla-Produktion könnte sich demnach weiter verzögern.

Die Gigafactory bei Berlin ist nicht unumstritten. Hin und wieder kommt es vor, dass Probleme auftreten. Nun wurde auch bekannt, dass Tesla illegal Tanks gebaut haben soll. Die Tesla-Produktion könnte sich demnach noch weiter nach hinten verschieben.

Tesla in Grünheide: So gigantisch wird die Gigafactory 4
Tesla in Grünheide: So gigantisch wird die Gigafactory 4

Tesla-Produktion: Illegale Tanks auf dem Gelände der Gigafactory

Ursprünglich sollte die Tesla-Produktion im Juli 2021 beginnen, doch nun wurde sie auf Ende des Jahres verschoben. Allerdings ist dieser Zeitraum auch nicht in Stein gemeißelt. Das brandenburgische Umweltministerium hat bekanntgegeben, dass drei Tanks ohne Genehmigung auf dem Gelände gebaut worden sind.

Ohne Erlaubnis habe das Unternehmen Tanks für das Kältemittel Tetrafluorpropen errichtet, berichtet der Tagesspiegel. Es sei auch bereits eine Kontrolle vor Ort durchgeführt worden. Die Beschwerde kam unter anderem vom Naturschutzbund (NABU) und der grünen Liga. Thorsten Deppner, der beide Verbände im Tesla-Verfahren vertritt, hatte das Landesamt für Umwelt (LfU) darauf aufmerksam gemacht. Drohnenaufnahmen zeigten einige Tanks, die wohl illegal gebaut wurden.

Tesla-Produktion stockt: Das droht dem Unternehmen jetzt

Der Bau des Tanks ist illegal. Dem US-amerikanischen Unternehmen droht nun ein Bußgeldverfahren. Zudem heißt es seitens des LfU, dass noch geprüft wird, ob weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Die Tesla-Produktion könnte durch solche Probleme immer weiter verschoben werden. Doch trotz der Ungereimtheiten sehen Kritiker:innen Tesla sehr weit vorne. Die Tesla-Produktion hätte im Vergleich zu den anderen Unternehmen einen meilenweiten Vorsprung. Und dass Elon Musk skurril auf Twitter unterwegs ist, ist nichts Neues. Einer seines neuesten Tweets ist aber durchaus verrückt.

Quellen: Tagesspiegel, Heise

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de