Deals

Smarte Küche: Die richtigen Geräte machen dein Leben zum Kinderspiel

Die smarte Küche vereinfacht das Kochen. Ob smarter Herd, smarte Kaffeemaschine oder smarter Kühlschrank – die moderne Küche wird intelligent.
Die smarte Küche vereinfacht das Kochen. Ob smarter Herd, smarte Kaffeemaschine oder smarter Kühlschrank – die moderne Küche wird intelligent.
Foto: Getty Images / Matt Bird
Artikel von: futurezone.de-Redaktion
Eine smarte Küche verhilft zu neuem Kochvergnügen zu Hause. Wir verraten, welche drei Geräte in einer smarten Küche nicht fehlen dürfen.

Willkommen im Jahr 2021: Neue Techniken, neue Smart-Home-Gadgets und viele interessante Innovationen erwarten uns. Das Smart Home boomt schon seit einigen Jahren. Smarte Waschmaschinen, Smart-TVs und Smartphones gehören zum smarten Leben einfach dazu. Was aber ist mit der Küche? Hast du dich schon einmal gefragt, ob auch deine Küche richtig intelligent werden kann? Mit Sicherheit. Die neue Technik macht's möglich. Smarte Gadgets halten ab sofort auch Einzug in unser Kochimperium. Und damit meinen wir wirklich smarte Geräte. Oder hast du schon einmal mit deinem Kühlschrank kommuniziert? Nein? Das ist ab sofort möglich. Wir zeigen dir: Diese 5 Geräte solltest du unbedingt in deine smarte Küche integrieren.

Smarte Küche: Warum es sich lohnen kann?

Wer mit der Zeit gehen will, wird über kurz oder lang nicht um Smart-Home-Systeme herumkommen. Dazu gehört auch die smarte Küche. Eine smarte Küche birgt viele Vorteile:

  1. Hohe Sicherheit: Mit smarten Systemen gewährleistet du ein hohes Maß an Sicherheit. Ob die Implementierung eines Rauchmelders in das Smart-Home-System oder der Einsatz einer Überwachungskamera in der smarten Küche – Sicherheit hat im Smart Home oberste Priorität.
  2. Energie sparen: Durch die Vernetzung der smarten Geräte und die smarte Beleuchtung in der Küche kann Strom gespart werden. Per einfachem Klick kann ein Gerät ausgeschaltet werden statt in den Stand-by-Modus überzugehen. Das reduziert die Stromkosten erheblich.
  3. Bei Innovationen kommt Freude auf: Technik macht Spaß. Und das auch in einer smarten Küche. Eine smarte Kaffeemaschine bereichert das Leben genauso sehr wie ein kommunikativer Kühlschrank. Wer bisher etwas Langeweile in der Küche verspürt hat, wird in der smarten Küche den Spaß am Kochen wiederfinden.

Der smarte Kühlschrank: Die Top-Innovation für Technik-Gurus

Kühlschrank, Kühlschrank an der Wand, sag mir ... wie viel Butter ist noch da? So oder so ähnlich könnte die Kommunikation mit unseren Kühlschränken aussehen. Tatsächlich gibt es für smarte Küchen bereits Kühlschränke, die mit einer Kamera ausgestattet sind. So kannst du deinen Kühlschrank vom Supermarkt aus bitten, ein Bild seines Inhalts zu machen. Das Bild wird dir über das Smart-Home-System auf dein Smartphone geschickt.

Das ist praktisch: Denn so erkennst du, ob dein Lieblingssnack vernascht wurde oder der Salatkopf bereits das Zeitliche gesegnet hat. Einige Kühlschränke fusionieren sogar schon mit Smart-TVs. Der Family Hub Side-by-Side von Samsung in etwa kann über ein fest integriertes Display an der Küchentür Filme, YouTube-Videos oder das Fernsehprogramm abspielen. Praktisch ist auch das Abrufen von Terminplänen, Bildern oder des Wetters. Für tänzerische Einlagen in der smarten Küche sorgt die Spotify-App, mit der du deine Lieblingsmusik rauf und runter hören kannst. Smarter kann deine Küche kaum werden.

Preislich gesehen sind die smarten Kühlschränke bisher nicht gerade günstig. Für 3.500 Euro aber erhältst du bereits einen Samsung-Kühlschrank, der nicht nur supergroß ist, sondern eine Menge auf dem Kasten hat. Bei Amazon freuen sich die ersten Nutzer über den smarten Kühlschrank. Nach 100 Bewertungen erreicht er 4,6 von fünf Sternen. Aktuell ist er bei Amazon übrigens für 1.650 Euro im Angebot und damit ein richtiges Schnäppchen. Etwas schade ist, dass der Kühlschrank nicht mit Android läuft. So muss man auf ein separates Samsung-Update warten, damit alles einwandfrei funktioniert.

Der smarte Backofen: Die perfekte Temperaturregelung für jede Speise

In einer smarten Küche darf ein smarter Backofen nicht fehlen. Die Besonderheit der intelligenten Modelle: Sie verfügen über Automatikprogramme, die das Backen noch simpler machen. Einfach eingeben, ob ein Soufflé, Braten, Kuchen oder ähnliches gebacken werden soll und der Backofen bestimmt, wie lange das Gericht im Backofen bleibt.

Ganz moderne smarte Backöfen lassen sich über dein Smartphone steuern. Das Remote-Monitoring ermöglicht es dir, zu sehen, wie weit deine Speisen im Ofen sind und diagnostiziert direkt eventuelle Störungen und Fehler. Der Kundenservice kann hier sofort eingeschaltet werden. Das Beste aber: Ein smarter Backofen wie der N678G4S6 iQ700 von Siemens verfügt über die Option, eigene Rezepte per App an den Backofen zu senden. Er startet daraufhin den perfekten Vorheiz-Vorgang.

Smarte Kleingeräte: Keine smarte Küche ohne intelligente Gadgets

In jede smarte Küche gehören smarte Kleingeräte: die Küchenmaschine, die die Rezepte wie von alleine zubereitet, die smarte Kaffeemaschine, die für den perfekt gebrühten Kaffee am Morgen sorgt und der smarte Saugroboter, der den ganzen Krümelkram in der Küche flink wegputzt.

Smarte Küchengeräte machen die smarte Küche erst so richtig intelligent. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die Freude bereiten. Die meisten smarten Gerätschaften werden per App gesteuert. So lassen sich Putzroutinen planen – oder der morgendliche Kaffee für den perfekten Start in den Tag. Für Leute, die sich langsam an eine smarte Küche herantasten wollen, empfehlen wir deshalb zunächst die Anschaffung eines kleinen smarten Küchengerätes zum Ausprobieren.

Smarte Küche: Mehr Kochspaß durch Intelligenz

Eine smarte Küche erleichtert nicht nur ungemein das Kochen in den eigenen vier Wänden, sondern macht auch noch richtig Spaß. Mit der neuen Technik kannst du spielerisch deine liebsten Speisen herrichten. Das Gute dabei: Du sparst eine Menge Stromkosten, wenn du dich für intelligente Geräte entscheidest. Wir sind gespannt, wie intelligent unsere smarten Küchen in Zukunft noch werden können.

Nicht genug von dem smarten Lifestyle? Eine nette Ergänzung zu deiner smarten Küche wären smarte Indoor-Gärten. Wir verraten dir hier, warum die smarten Indoor-Gärten aber nicht unbedingt mit Intelligenz begeistern. Für Smarthome-Amateure, die noch nicht so viel über das smarte Leben wissen, haben wir hier 3 tolle Tipps rund ums smarte Wohnen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de