Deals

Gaming-PCs für 2021: So bist du für jeden Titel gewappnet

Du brauchst einen neuen Gaming-PC für 2021? Wir helfen dir weiter.
Du brauchst einen neuen Gaming-PC für 2021? Wir helfen dir weiter.
Foto: iStock.com/gorodenkoff
Artikel von: Paul Radestock
Wer sich einen Gaming-PC im Jahr 2021 zulegen möchte, für den gibt es so einiges zu beachten. Wir helfen, damit der Hardware-Dschungel auch für dich überschaubar bleibt.

Ein neuer Gaming-PC, der auch 2021 den Anforderungen der aktuellen und vor allem noch kommenden Blockbuster-Titel der Spieleschmieden gewachsen ist, muss her? Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, gibt es kein Zurück mehr. Doch was solltest du vor dem Kauf unbedingt beachten? Und welche Teile lohnen sich eigentlich für den Einstieg? Sind wirklich teure Teile zwingend nötig oder kann ich an gewissen Ecken sparen? Wir liefern Antworten auf die brennenden Fragen beim Hardware-Kauf.

Nvidia Geforce RTX 3080: Das hat die neue GPU-Generation drauf
Nvidia Geforce RTX 3080: Das hat die neue GPU-Generation drauf

Gaming-PCs 2021: Darauf solltest du unbedingt achten

Wer sich einen Gaming-PC in 2021 zulegen möchte, dem sei vorweg gesagt, dass es vermutlich auch schon mal bessere Zeiten für eine derartige Anschaffung gab. Besser bedeutet hierbei nicht, dass die Technik veraltet ist oder zu nichts taugt. Rein technisch gesehen befinden wir uns mit der aktuellen Hardware wohl auf dem höchsten Stand aller Zeiten. Viel eher geht es um die preisliche Entwicklung, die spezifische Bauteile wie allem voran Grafikkarten in den letzten Monaten und Jahren zu verzeichnen hatten. Grund dafür ist das vergleichsweise geringe Angebot in Gegenüberstellung zur hohen Nachfrage, die noch zusätzlich von Zwischenhändlern, die lediglich auf Profit aus sind, in die Höhe getrieben wird.

Dennoch lohnt es sich meist nicht, sich bei einem neuen Gaming-PC im Jahre 2021 für ein gebrauchtes Modell zu entscheiden. Der Nachteil an einem solchen ist, dass es oft nicht über exakt die Komponenten verfügen, die du dir für deine persönlichen Ansprüche wünschst. Außerdem kannst du dir trotz Rechnung und Garantie nie sicher sein, dass alles ohne Probleme funktioniert, da du nicht genau weißt, wie der Vorbesitzer mit dem Gerät umgegangen ist. Deswegen solltest du lieber etwas mehr Geld investieren, dafür aber deine Ruhe haben und nicht von unvorhersehbaren Problemen in der Zukunft geplagt werden.

Auch die Entscheidung zwischen einem fertigen, also sogenannten Pre-Built- und einem selbst zusammengestellten Gaming-PC sollte dir leicht fallen. Bei einem vorgebauten Modell hast du keinerlei Einfluss darauf, was am Ende unter der Haube steckt. Meist verkaufen dir Elektronikhändler Computer, deren Einzelteile dich gerade einmal die Hälfte gekostet hätten oder bei deren Auswahl bereits im Vorfeld gespart wurde, um einen noch höheren Gewinn erzielen zu können. Stellst du dir deinen Gaming-PC für 2021 selbst zusammen, bekommst du nicht nur das, was du willst, sondern meist auch den günstigsten Preis.

Worauf es im Jahr 2021 bei einem Gaming-PC ankommt

Für einen Gaming-PC sind auch 2021 bestimmte Hardware-Teile besonders entscheidend. Um aktuelle Top-Titel stets in hoher Auflösung mit möglichst maximalen grafischen Details und einer stabilen Bildrate spielen zu können, benötigst du primär drei Komponenten: Ein modernes Grafikkartenmodell, ein aktueller Prozessor-Chip sowie ausreichend viel Arbeitsspeicher. Hast du GPU, CPU und RAM erst einmal beisammen, so fehlen dir noch ein Mainboard, auf dem die restlichen Teile angebracht werden können, eine (SSD-)Festplatte, ein Netzteil für den Strom und ein Gehäuse, welches den Rahmen für die Komponenten schafft. Damit du nicht völlig planlos zum Kauf schreitest, zeigen wir dir im Folgenden ein Budget-Setup, um dir eine grobe Orientierung hinsichtlich Preis und Leistung zu bieten.

Gaming-PC 2021: Aktuelles Einsteigermodell zum Budget-Preis

Um bei deinem Gaming-PC für 2021 ein passendes Einsteigermodell als Grundlage für weitere Überlegungen zur Hand zu haben, haben wir nachfolgend ein Setup zum Budget-Preis für dich zusammengestellt:

  • CPU (Prozessor): Intel Core i5-10400F inklusive Kühler, sechs Kerne mit 2,9-4,3 GigaHertz, zwölf Threads
  • GPU (Grafikkarte): EVGA GeForce TX 1650 Super SC Ultra mit vier Gigabyte GDDR6-Arbeitsspeicher
  • Mainboard: ASRock H470M-HDV/M.2
  • RAM (Arbeitsspeicher): Crucial Ballistix mit zwei mal acht Gigabyte
  • SSD (Solid State Drive): Kingston A400 SATA 2,5 Zoll mit 480 Gigabyte für dein Betriebssystem und Games
  • HDD: Seagate BarraCuda Compute mit einem Terabyte für deine Daten
  • Netzteil: Thermaltake TR2 S 500 Watt
  • Gehäuse: Fractal Design Focus G

Für die gewählten Teile deines Gaming-PC zahlst du 2021 noch etwa 500 Euro, wenn man die Grafikkarte einmal außen vor lässt. Das Problem an dieser ist nämlich die besagte Bestandsknappheit, was ihren Preis regelmäßig in die Höhe schnellen lässt. Hier musst du einen guten Tag erwischen, an dem das gewünschte (oder ein alternatives) Modell zu keinem utopischen Preis in den virtuellen Ladentheken zu finden ist. Dabei solltest du jedoch auch nicht zögern, denn die beliebten Bauteile sind meist innerhalb weniger Minuten vergriffen, wenn es sich um ein gutes Angebot handelt.

Viel Luft nach oben...

Bei dem von uns vorgestellten Gaming-PC für 2021 handelt es sich wie bereits angesprochen eher um ein Budget-Modell. Möchtest du auf der höchsten Auflösung bei maximaler Bildrate und grenzenlosen Grafikdetails spielen, wirst du vermutlich etwas mehr Geld in die Hand nehmen müssen. Das Gute daran ist jedoch, dass sich moderne Gaming-PCs nahezu unendlich erweitern lassen und du nach und nach bessere Komponenten kaufen kannst, vor allem, weil sich die Preise dann wieder etwas normalisiert haben dürften. Für einen Gaming-PC ist zum Beispiel eine Wasserkühlung stets eine Überlegung wert. Ob du dir 2021 lieber einen Gaming-PC oder eine PS5 kaufen solltest, verraten wir dir ebenfalls.

Quelle: PC Games

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de