Deals

Honor Magic3: Wie magisch das Smartphone wirklich ist

Die drei Versionen des Honor Magic3 beeindrucken mit einer prominenten Kamera.
Die drei Versionen des Honor Magic3 beeindrucken mit einer prominenten Kamera.
Foto: Honor
Artikel von: futurezone.de-Redaktion
Mit drei Versionen des Honor Magic3 drängt der ehemalige Huawei-Ableger Honor auf den Premium-Smartphone-Markt. Kamera und Chip klingen spannend.

iPhone 12 Pro Max oder Samsung Galaxy S21 Ultra – redet man über die derzeitigen Top-Smartphones, denkt man zuerst an die beiden Platzhirsche auf dem Smartphone-Markt. Das Honor Magic3 soll das ändern. Die chinesische Handy-Marke Honor schickt ihr neues Flaggschiff in drei Ausführungen ins Rennen um die Gunst der Kund:innen. Welche Features stechen besonders hervor und was unterscheidet die Smartphones?

Honor Magic3: Smartphones für den Premium-Sektor

Für Sparfüchse sind die Honor-Magic3-Smartphones nicht gedacht: Die günstigste Variante, das Honor Magic3, schlägt mit 899 Euro UVP zu Buche. Die goldene Mitte bildet das Honor Magic3 Pro mit 1.099 Euro. Im obersten Preisregal liegt das Honor Magic3 Pro+ mit satten 1.499 Euro. Viel Geld, für das du aber auch einiges erwarten darfst.

Die Kamera: Das Prunkstück des Honor Magic3

Wo andere Hersteller die Kameras auf der Rückseite ihrer Smartphones möglichst dezent gestalten, setzt das Honor Magic3 in allen drei Ausführungen auf das genaue Gegenteil. Die Kamera mit ihren einzelnen Linsen prangt prominent auf dem Smartphone-Rücken. Das Design ist Geschmackssache, die Technik dahinter überzeugt in jedem Fall:

  • Hauptkamera: 50 Megapixel
  • Monochrom-Linse: 64 Megapixel
  • Ultraweitwinkel-Linse: 13 Megapixel
  • Laser-Autofokus

Das Honor Magic3 Pro packt noch eine Periskop-Zoom-Linse (64 Megapixel) und optische Bildstabilisierung hinzu. Noch bessere Technik gibt’s im Magic3 Pro+: Darin ist zudem der größere Sony-IMX700-Sensor verbaut, und die Ultraweitwinkel-Kamera ist mit einem 64-Megapixel-Sensor ausgestattet, statt nur mit 13 Megapixeln.

Starke Display-Technik

Wenn du mit solch einer Kamera Fotos machst, möchtest du sie natürlich auch in gebührender Qualität anschauen. Hier kommt das Display des Honor Magic3 zum Tragen – und auch dessen Werte können sich sehen lassen: Der OLED-Screen misst 6,76 Zoll und läuft mit flüssigen 120 Hertz. Er unterstützt HDR10+ und gibt den DCI-P3-Farbraum vollständig wieder. Sofort ins Auge fällt zudem das Design: Das Display ist zu den Seiten um 89 Grad gekrümmt. Das hat kein anderes Smartphone. Das Gehäuse ist wasserdicht nach IP68.

Die Premium-Variante Magic3 Pro+ verfügt zudem über eine Nano-Crystal-Beschichtung, die es kratzfester und sturzsicherer machen soll.

Auch unter der Haube top

Für ausreichend Leistung sorgt bei den Honor-Magic3-Smartphones der Qualcomm Snapdragon 888+, das Magic3 soll laut Honor im Vergleich zum iPhone 12 Pro ganze 12,6 Prozent schneller sein. Als Arbeitsspeicher verbaut Honor beim Magic3 und beim Magic3 Pro acht Gigabyte, das Pro+ bekommt zwölf Gigabyte. Die weiteren Daten:

  • Ultraweitwinkel-Frontkamera mit 3D-Tiefensensor zur Entsperrung per Gesichtserkennung
  • Attention Awareness sorgt dafür, dass das Display nicht gedimmt wird, solange du darauf schaust
  • 256 Gigabyte (Magic3 & Magic3 Pro) / 512 Gigabyte (Magic3 Pro+) Speicher
  • 5G und WiFi 6
  • 4.600-mAh-Akku, der drahtlos oder per USB-C geladen wird
  • Stereo-Lautsprecher mit DTS:X
  • Android 11 mit allen Google-Diensten und Magic-UI-5.0-Oberfläche

Wer ein Honor Magic3 möchte, braucht Geduld

Vorerst wird das Honor Magic3 in allen drei Varianten nur in China veröffentlicht. Wann wir in Deutschland an die Reihe kommen, gibt das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

Wie gut die Smartphones letztlich sind, und wie sie sich gegen die Apple- und Samsung-Konkurrenz schlagen, müssen ohnehin Praxistests zeigen.

Bist du auf der Suche nach einem brandneuen Premium-Smartphone und möchtest nicht mehr so lange warten, greifst du vielleicht einfach zum ebenfalls gerade erst enthüllten Samsung Galaxy Z Fold3 5G. Das Klapp-Smartphone entfaltet sich zu einem 7,6-Zoll-Display mit S-Pen-Unterstützung. Zusammengeklappt steht auf der Vorderseite ein 6,2-Zoll-Display zur Verfügung. Das Z Fold3 5G ist wasserdicht nach IPX8, hat eine unsichtbare Frontkamera unter dem Display und eine Dreifach-Außenkamera mit 12 Megapixeln. Für Leistung sorgen der Snapdragon 888 und zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher. Das Smartphone erscheint am 27. August in den Speichervarianten 256 und 512 Gigabyte.

Sind dir diese Smartphones alle etwas zu kostspielig, lohnt ein Blick auf dieses Android-Handy mit Top-Akku. Greifst du aber doch zu und schießt tolle Fotos mit den hochauflösenden Kameras, solltest du dir unsere Tipps zur Bildbearbeitung ansehen, um sie gebührend zu verfeinern.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Die mit "Anzeige" gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de