Die warmweiße Lampe an der Decke reicht dir nicht mehr? Du hast Lust, dein Wohnzimmer oder Schlafzimmer mit indirekter Beleuchtung aufzupeppen? Mit smarten LED-Strips ist das möglich: Die Modelle aus kleinen Mini-Lämpchen tauchen deine Räumlichkeiten in die Farben des Regenbogens. Angebracht an TV, Schränken oder Fußleisten lassen sich tolle Lichtspiele kreieren. Und das Beste: Die meisten sind über WLAN oder Bluetooth mit dem Handy steuerbar. Wie genau das funktioniert und welche drei LED-Strips die besten sind.

Smarte LED-Strips: Worauf muss ich achten?

Anfänger in Sachen LED-Strips fragen sich oftmals: Worin unterscheiden sich die Lightstrips überhaupt? Der Markt bietet viele verschiedene Modelle mit den unterschiedlichsten Funktionsweisen. Wir listen dir ein paar Punkte auf, die du beim Kauf beachten solltest:

  • Länge: Je nach Einsatzort brauchst du eine bestimmte Länge für deine LED-Strips. Vorteilhaft sind Leuchten, die sich kürzen lassen, um sie für die bestimmten Zwecke anzupassen.
  • Funktionsart: Hinsichtlich ihrer Bedienung unterscheiden sich die LED-Strips oft. Ideal sind smarte Modelle, die über WLAN oder Bluetooth angesteuert werden können. Per App lassen sich Feinheiten justieren und Einstellungen vornehmen. Hilfreich ist dazu eine Fernbedienung, falls das Handy mal nicht zur Stelle ist. Eine Kombination aus beidem ist aber selten. Du musst also einen Kompromiss eingehen.
  • Features: Extras machen die LED-Strips besonders interessant. Einige Modelle können im Rhythmus der Musik Farben wechseln oder – je nach Tageszeit – ihre Lichter dimmen. 
  • Smart-Home-Kompatibilität: Falls du stolzer Besitzer einiger Smart-Home-Produkte bist, achte darauf, dass sich die LED-Strips in die Systeme integrieren lassen. Das erleichtert die Bedienung.

Empfehlung: Govee Immersion WiFi LED-TV-Hintergrundbeleuchtung mit Kamera

Ambilight ist eine von Philips entwickelte Technologie, bei der LED-Elemente hinter dem Fernseher das Sichtfeld erweitern. Sie projizieren die Farbspektren des TVs auf die dahinterliegende Wand. Das bringt nicht nur Kinoflair nach Hause, sondern soll auch die Augen schonen. In den Genuss kommen jedoch nur Käufer:innen von Philips-TVs. Govee bietet eine ähnliche Technik für einen fairen Preis an. Sie funktioniert mit jedem Fernseher.

Ihr LED-Strip-Set mit Kamera wird an das Hintergehäuse eines Fernsehers angebracht. Dabei zeigt eine kleine Cam auf den Bildschirm des TVs, um die Farbnuancen auf die LED-Streifen zu übertragen. Es entsteht Ambilight. Die Farben werden in Echtzeit angepasst. Weitere Features: Dank Mikrofon können die Strips zur Musik blinken oder per Govee-App manuell angepasst werden. Hier sind etliche Effekte möglich. Außerdem: Die smarten LED-Strips sind mit Alexa und Google Assistant kompatibel. Preis: 75,99 Euro.

Günstige LED-Strips von Hovvida

Für knapp 20 Euro gibt es bereits gute Lichtstreifen: Die smarten Strips von Hovvida in etwa können bis zu 16 Millionen Farben darstellen. Sie lassen sich sowohl per Fernbedienung als auch per App steuern. Du hast die Auswahl zwischen 28 Stilmodi: Mit dabei ist Mikrofon- und Sound-Synchronisierung. 

Wer mehr herausholen will, hat viele Optionen in der App. Eine Zeitschaltuhr, etliche Tempi und Animationen lassen der Kreativität freien Lauf. Und das Beste: Die LED-Strips können überall befestigt werden, ob in der Küche, am Computertisch oder in der Veranda.

Philips Hue White & Color Ambiance-Lichtleisten fürs Smart Home

Philips-Fans greifen auf die smarten LED-Strips des Elektronik-Riesen zurück. Aus gutem Grund: Die Streifen sind einfach ins Smart-Home-System von Philips zu integrieren. Die Einrichtung gelingt über Bluetooth. Mithilfe der Philips-App setzt du dann tolle Lichtakzente in deinen Zimmern. Neben 16 Millionen Farben ist eine gemütliche Atmosphäre mit weißem oder warmweißem Licht denkbar.

Wem die zwei Meter nicht reichen, der kann die Strips bis zu zehn Meter verlängern. Wichtig: Dabei muss die gleiche Version des Light-Strips verwendet werden. Andernfalls funktioniert eine Verlängerung nicht. Die smarten LED-Strips sind zusätzlich mit smarten Amazon-Produkten wie dem Echo Dot kompatibel. Preislich liegen die Lichtstreifen jedoch etwas höher als andere Modelle. Hier bezahlt man knapp 62 Euro für zwei Meter.

Smarte LED-Strips: Indirekte Beleuchtung für den kleinen Geldbeutel

Smarte LED-Streifen verfeinern das Ambiente im Wohn- oder Schlafzimmer. Ihr Vorteil: Sie sind einfach anzubringen. Hinzu kommt ihr geringer Anschaffungspreis. Dabei sind die Optionen vielfältig: von smarten LED-Strips mit Fernbedienung bis hin zu WLAN-Leuchtmitteln, die für Ambilight sorgen. Hier findest du einen LED-Leuchten-Test von IMTEST. Interessant auch: Smart-Home-Bestseller auf Amazon, über die sich jeder freut.

Quelle: eigene Recherche

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer:in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.