Lange haben Nutzer:innen auf Android 12 gewartet: Nun ist das Google-Update da. Vor allem das Farbschema ändert sich. Außerdem gibt es Neuerungen beim Lockscreen und bei Benachrichtigungen. Letztlich kannst du dich auf mehr Datenschutz-Einstellungen freuen. Wir stellen dir die Verbesserungen vor.

Android 12: Farbschema soll sich an Hintergrundbild anpassen

Die erste Neuerung von Android 12 zielt auf das Farbschema des Betriebssystems ab. Ab sofort passen sich Menüs und Widgets farblich an das gewählte Hintergrundbild an. Außerdem kannst du nun aus verschiedenen Paletten wählen und zueinander passende Färbungen auswählen.

Android 12: Farbschema soll sich an Hintergrundbild anpassen

Die erste Neuerung von Android 12 zielt auf das Farbschema des Betriebssystems ab. Ab sofort passen sich Menüs und Widgets farblich an das gewählte Hintergrundbild an. Außerdem kannst du nun aus verschiedenen Paletten wählen und zueinander passende Färbungen auswählen.

Googles Update verpasst auch dem Leuchteffekt beim Antippen von Schaltflächen ein Update. Bislang waren die Bedienelemente in Grau gehalten. Nun passt sie sich einer Färbung an, die mit dem Farbschema des Betriebssystems harmoniert. Das stellt ebenfalls eine Neuerung dar.

Lockscreen ändert sich bei Android 12

Auch beim Lockscreen ändert sich bei Android 12 einiges. Die Schaltflächen für Schnelleinstellungen wachsen zu größeren und farbigen Kacheln an. IOS lässt grüßen. Auch die Schieberegler, mit denen du die Helligkeit und Lautstärke einstellen kannst, sind viel breiter als bei vorherigen Versionen.

Ebenfalls neu beim Lockscreen: Alles kommt dynamischer daher. Beinahe den kompletten Bildschirm nimmt die Uhrzeit ein. Wenn du Benachrichtigungen bekommst, zeigt Android sie dir in der Mitte des Bildschirms an. Die Uhr wird stattdessen kleiner. Das wirkt übersichtlicher als bisher.

Verbesserte Privatsphäre-Einstellungen

Das nächste Update von Android 12 betrifft die Privatsphäre-Einstellungen. Ein neues Dashboard zeigt dir sämtliche Berechtigungen einzelner Apps an, die du bei Bedarf ändern kannst. Außerdem kannst du einen auf wenige Meter genauen Standort freigeben oder einen Radius von einigen Kilometern einstellen.

Wusstest du, dass du bei Android 12 Datenvolumen sparen kannst? Außerdem solltest du Spionage-Apps auf deinem Android-Handy löschen.

Quelle: Heise

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News

Neueste Videos auf futurezone.de