Die Union Station in Washington gilt als Verkehrsknotenpunkt für Reisende in die US-Hauptstadt. Am Montag, gegen 17:30 Uhr Ortszeit waren die digitalen Anzeigetafeln in dem vor kurzem renovierten Bahnhof Schauplatz einer anderen Art von Verkehr.

Über die Displays flimmerten nach Augenzeugenberichten mitten in der Stoßzeit etwa drei Minuten lang Pornovideos, die offenbar von der Erwachsenenunterhaltungsplattform Pornhub gestreamt wurden, berichtet die Washington Post.

Die Betreibergesellschaft geht davon aus, dass die kürzlich montierten digitalen Anzeigetafeln Ziel eines Angriffs wurden. Man gehe der Sache nach, hieß es. Die Bildschirme mussten händisch ausgeschaltet werden. Bis ausgeschlossen werden könne, dass sich ein solcher Vorfall wiederhole, sollen sie nun nach Angaben einer Sprecherin der Union Station Redevelopment Corp. (USCR) dunkel bleiben.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.