Im US-Bundesstaat Colorado hat sich eine Bürgerbewegung gebildet, die fordert, dass Kinder unter 13 keine Smartphones mehr kaufen dürfen. Ähnlich wie bei Alkohol oder Zigaretten sollen Händler demnach das Alter ihrer Kunden kontrollieren müssen, bevor sie ihnen die Geräte überlassen. Verboten werden soll auch der Verkauf an Eltern, die planen, die Geräte ihren Kindern zu geben.

Angeführt wird die Initiative von dem lokalen Arzt Tim Farnum. Er warnt vor den psychologischen Auswirkungen von Smartphones. Kinder würden sich damit in ihre Zimmer einsperren und völlig verändern, sagt er gegenüber The Coloradoan.

Falls der Gesetzesvorschlag 300.000 Unterschriften sammeln kann, wird er im November 2018 zur Abstimmung zugelassen. Der demokratische State Senator John Kefalas zeigte sich im Vorfeld bereits skeptisch und betont laut der Zeitung, dass derartige Regeln keine Aufgabe des Gesetzgebers, sondern der Familie seien.

Neueste Videos auf futurezone.de