Am Dienstagabend sorgte die BBC-Nachrichtensendung „News at Ten“ für reichlich Verwirrung. Zunächst hatte es den Anschein, dass alles in Ordnung wäre: Das Intro wurde abgespielt und der Moderator kam ins Bild. Doch dann wiederholte sich die Szene plötzlich und das Intro begann wieder von vorne, dieses Mal mit scheinbar zufälligen Szenen aus einem Bericht untermalt und die Kamera machte einen neuen Schwenk auf den Moderator.

Mehr als zwei Minuten lang wiederholten sich diese Szenen, bis die Kamera ausschließlich auf dem scheinbar nichts ahnenden Moderator Huw Edwards verharrte. Edwards erfuhr nach eigenen Angaben erst nach zwei Minuten, dass man bereits auf Sendung sei. Nach insgesamt vier Minuten bekam man die technischen Probleme in den Griff und begann die Sendung. Das YouTube-Video dazu ist mittlerweile zum YouTube-Hit geworden und wurde allein am ersten Tag mehr als 230.000 Mal aufgerufen.

Technischer Zusammenbruch

Laut der BBC habe es Sekunden vor Beginn der Live-Sendung einen „technischen Systemzusammenbruch“ gegeben, weswegen man auf ein Backup-System umschalten musste. Dieses war jedoch nicht sofort einsatzfähig, weswegen es zu Beginn zu chaotischen Szenen kam. Ähnliche Probleme gab es auch beim Frühstücksfernsehen „Good Morning Britain“, wobei für diese Ausfälle die Hitze verantwortlich sein soll.

Neueste Videos auf futurezone.de