Der Tesla-CEO Elon Musk hat auf Twitter bestätigt, dass er der neue Besitzer von X.com ist. Er hat zwar noch keine Pläne, die Domain habe für ihn aber einen hohen sentimentalen Wert.

Elon Musk gründete den Bezahldienst X.com im Jahr 1999 und erwarb die passende Domain dazu. Nur ein Jahr später fand die Fusion mit Confinity statt. Musk beschloss danach X.com einzustellen und seine volle Aufmerksamkeit auf das Produkt von Confinity zu legen: PayPal.

Nachdem eBay PayPal gekauft hatte, verließ Musk das Unternehmen. Die Domain X.com blieb zwar bei PayPal, seine Affinität zum dem Buchstaben legte Musk aber nicht ab. 2002 gründete er SpaceX, bei Tesla gibt es das Model X.

Preis für ein X

Wieviel er PayPal für X.com bezahlt hat, ist nicht bekannt. Auf Twitter schrieb er lediglich, dass es schwierige Verhandlungen waren. Domains mit nur einem Buchstaben sind ohnehin schon wertvoll. Wenn dann auch noch Elon Musk der Käufer ist, wird der Preis entsprechend hoch sein. Techcrunch vermutet, dass Musk über fünf Millionen US-Dollar dafür gezahlt hat.

Die weltweit teuerste Domain ist laut mostexpensivedomain.name LasVegas.com. Diese ist so teuer, dass sie in Raten bis zum Jahr 2040 abbezahlt wird. Insgesamt kostet sie 90 Millionen US-Dollar.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.