Zahlende Mitglieder von CamSoda können sich seit Donnerstag auch mit einem Bild ihres Penis auf dem Erwachsenenunterhaltungsportal einloggen. CamSoda nennt diese Methode „Dick-ometrics“ und verweist gegenüber CNet darauf, dass Penisbilder nicht weniger sicher seien als Fingerabdrücke oder Gesichtserkennung.

Penis-Trefferquote liegt bei 76 Prozent

Die Bilder würden verschlüsselt übertragen, versichert der Betreiber gegenüber CNet (mehr Infos). Sie würden auch nicht gespeichert, es genüge die Attribute der Geschlechtsteile zu sichern, um eine Authentifizierung zu ermöglichen. Die hauseigene Penis Recognition Technology (PRT) weise bereits eine Trefferquote von 76 Prozent auf, Ziel seien über 95 Prozent, heißt es weiter. Schwierigkeiten würden sich durch die unterschiedlichen Härtegrade der Geschlechtsteile ergeben. Deshalb fokussiere man beim Log-in derzeit auf erigierte Penisse.

Auch Samsung-Smartphones lassen sich via Geschlechtsteil eintsichern

Das Log-in mit Geschlechtsteilen ist nicht neu. Auf Reddit erregte ein Nutzer im vergangenen Jahr damit Aufsehen, dass er sein Samsung-Smartphone mit einem Penis- anstatt eines Fingerabdrucks entsperrte. Langeweile und Neugier hätten ihn dazu getrieben, schrieb er in das Forum.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Markiert: