Digital Life 

Fake News zu Promi-Tod als Malware-Falle

Mr. Beans prominentes Gesicht wird von Betrügern benutzt, um Malware auf Rechnern zu installieren und Daten abzugraben.
Mr. Beans prominentes Gesicht wird von Betrügern benutzt, um Malware auf Rechnern zu installieren und Daten abzugraben.
Foto: imago
Hinter einem Artikel über den angeblichen Tod von Mr.-Bean-Darsteller Rowan Atkinson verbirgt sich eine Seite, die Malware verbreitet.

Auf Facebook und Twitter verbreiten sich derzeit falsche Nachrichten über den Tod von Rowan Atkinson, den Schauspieler von Mr. Bean. Die Vorschau eines vermeintlichen Berichts von „Fox News“ sagt, dass er in Los Angeles in einem Autounfall ums Leben kam.

Dieser Bericht ist nicht nur Fake – er stammt nicht von „Fox News“ – sondern der Link enthält auch Malware. Wer drauf klickt, um den erwarteten Bericht über den Tod des Schauspielers zu lesen, landet auf einer betrügerischen Website, die versucht, Malware zu streuen, wie Chronicle Live berichtet.

Der vorgetäuschte Tod des prominenten Schauspielers wird nicht zum ersten Mal von Betrügern dazu verwendet, um Menschen zum Klicken auf Schadsoftware zu bewegen.

Warnung vor Phishing-Seiten

Laut der Fake-News-Aufklärungs-Seite „Hoax Slayer“ bringen einen einige der Links zu falschen Security-Fehlermeldungsseiten, die einen dazu verführen wollen, eine bestimmte Telefonnummer anzurufen, um dort seine Daten wie Kreditkartendetails anzugeben. Man solle auf gar keinen Fall die angegebene Nummer wählen, so die Empfehlung.

Digital Life 

Kult-Magazin Galaxy online zugänglich

Das Science Fiction Magazin aus den 1950er-Jahren gibt es jetzt als Gratis-Download.
Das Science Fiction Magazin aus den 1950er-Jahren gibt es jetzt als Gratis-Download.
Foto: Screenshot

Das legendäre Science-Fiction-Magazin Galaxy erschien zuletzt 1980. Auf archive.org gibt es nun 355 Ausgaben kostenlos zum Download.

Mehr lesen