Zahlreiche Shopping Mall-Besucher der Washington Harbour Mall in den USA staunten nicht schlecht, als sich am Montag ein Roboter, der eigentlich für die Sicherheit in der Mall zuständig war, plötzlich vor ihren Augen in einen Brunnen stürzte. Zahlreiche Fotos von dem Vorfall landeten auf Twitter.

Die Firma Knightscope, die die Roboter herstellt, spricht von einem „Einzelfall“, wie Mashable berichtet. Außerdem sei niemand zu Schaden gekommen, heißt es. Menschen sind tatsächlich keine verunglückt, aber ein Roboter-Selbstmord ist derzeit noch nicht alltäglich.

— BF (@bilalfarooqui) July 17, 2017

Die Firma Knightscope, die die Roboter herstellt, spricht von einem „Einzelfall“, wie Mashable berichtet. Außerdem sei niemand zu Schaden gekommen, heißt es. Menschen sind tatsächlich keine verunglückt, aber ein Roboter-Selbstmord ist derzeit noch nicht alltäglich.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.