Auf Instagram sind rund 700 Millionen Menschen aktiv, und wie bei jeder großen Community gibt es einen kleinen, aber lauten, und manchmal auch beleidigenden Teil. Um diesen auszublenden, hat Instagram Moderationstools entwickelt, mit deren Hilfe du Spam, Hasskommentare und dergleichen unsichtbar machen kannst. Drei davon stellen wir dir hier vor.

Wie kann ich Kommentare verbergen?

Das erste Tool hilft dir beim Verbergen von unangemessenen Kommentaren. Gut hierbei ist, dass Instagram nicht alleine entscheidet, was unangemessen ist. Hashtags, Worte, Satzteile und sogar Emojis, die du als unangebracht empfindest, können von dir definiert werden. Kommentare, die Dinge von dieser Auflistung beziehungsweise von Instagrams vorgefertigter Liste (diese umfasst momentan nur englische Begriffe) enthalten, werden gar nicht erst angezeigt.

Wo finde ich das Tool?

Zu diesem Tool kommst du so: Auf Optionen (das Zahnrad) im Profil drücken, nach „Kommentare“ suchen, Unerwünschtes eingeben und mit „Fertig“ bestätigen.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Wie kann ich Kommentare deaktivieren?

Zusätzlich zum Filter für unerwünschte Kommentare gibt es als Notlösung oder Präventionsmethode die Option, die Kommentare unter einem einzelnen Post beliebig einfach zu deaktivieren und zu reaktivieren. Du postest etwas, drückst dann auf die drei Pünktchen neben deinem Namen und wählst „Kommentare deaktivieren“. Auf die gleiche Weise kannst du die Kommentare wieder einschalten.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Wie kann ich Kommentare deaktivieren?

Zusätzlich zum Filter für unerwünschte Kommentare gibt es als Notlösung oder Präventionsmethode die Option, die Kommentare unter einem einzelnen Post beliebig einfach zu deaktivieren und zu reaktivieren. Du postest etwas, drückst dann auf die drei Pünktchen neben deinem Namen und wählst „Kommentare deaktivieren“. Auf die gleiche Weise kannst du die Kommentare wieder einschalten.

Wie kann ich einzelne Follower entfernen?

Einzelne Follower können ebenso einfach und diskret entfernt werden, wenn du die drei Pünktchen neben deinem Namen drückst und bestätigst. Die Nutzer bekommen keine Benachrichtigung und folgen dir einfach nicht mehr. Wenn du also ein privates Profil hast, ist es den Nutzern nicht mehr möglich, deine Posts anzusehen oder diese zu kommentieren. Der User erhält auch keine Benachrichtigungen mehr, wenn du etwas postest.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Wie lassen sich beleidigende Kommentare und Spam automatisch filtern?

Im Juni diesen Jahres hat Instagram zwei neue Filter-Tools eingeführt. Der Spam-Filter wird durch maschinelles Lernen unterstützt und kann entsprechende Posts allein erkennen, so dass diese gar nicht erst bei dir erscheinen. Mit dem automatisierten Filter kannst du beleidigende Kommentare vermeiden. Du findest ihn bei Bedarf in den Einstellungen, allerdings ist er bisher nur auf Englisch verfügbar. Weitere Sprachen sind jedoch geplant.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Wie lassen sich beleidigende Kommentare und Spam automatisch filtern?

Im Juni diesen Jahres hat Instagram zwei neue Filter-Tools eingeführt. Der Spam-Filter wird durch maschinelles Lernen unterstützt und kann entsprechende Posts allein erkennen, so dass diese gar nicht erst bei dir erscheinen. Mit dem automatisierten Filter kannst du beleidigende Kommentare vermeiden. Du findest ihn bei Bedarf in den Einstellungen, allerdings ist er bisher nur auf Englisch verfügbar. Weitere Sprachen sind jedoch geplant.

Fazit

Es gibt einige Hilfsmittel, um Instagram zu einem sicheren Ort zu machen. Wenn du weißt, wie diese Tools funktionieren und wie du sie anwenden kannst, bist du in der Lage, deine Instagram-Erfahrung individuell auf dich zuzuschneiden. Kommentare und Follower, die dich womöglich verletzen, musst du so in Zukunft nicht mehr zur Kenntnis nehmen.

Neueste Videos auf futurezone.de