Weltweit sieht das Militär es als kosten- und zeitsparende Methode für zukünftige Missionen an, sich diverse Gegenstände auszudrucken. Die US-Marine hat nun zusammen mit dem Oak Ridge National Laboratory ein Proof-of-Concept eines Tauchboots gedruckt. Das hat weniger als vier Wochen gedauert, wie The Verge berichtet.

Das Naval Surface Warfare Center (NSWC) und das Carderock Divisions Disruptive Technology Laboratory (DTL) haben zusammen einen „Optionally Manned Technology Demonstrator“ entwickelt, der auf einem Navy SEAL Tauchboot basiert. Die Arbeiten haben im August 2016 begonnen, und mithilfe eines massiven 3D-Printer namens „Big Area Additive Manufactoring (BAAM)“ wurde das Tauchboot gedruckt. Es ist jetzt das größte 3D-gedruckte Vorzeigeobjekt der Navy.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.