Der Streamingdienst Netflix hat sich einen eigenen Comic-Verlag zugelegt. Aus dem Hause Millarworld stammen unter anderem Serien wie „Kick-Ass“ und „Kingsman“, die bereits mit Erfolg verfilmt wurden. Bei Netflix laufen derzeit exklusiv Serien auf Basis von Marvel-Comics wie etwa „Daredevil“ oder „Iron Fist“.

Marvel ist Teil des Disney-Konzerns

Allerdings gehört Marvel mit Figuren wie die „Avengers“ dem Unterhaltungsriesen Disney – und Netflix könnte sich mit dem Kauf eines eigenen Comic-Verlags gegen ein mögliches Auslaufen dieses Deals absichern.

Kaufpreis nicht bekannt

Ein Kaufpreis für Millarworld wurde nicht genannt. Die jährlichen Netflix-Zahlungen an Disney werden laut US-Medienberichten auf 300 Mio. Dollar (253 Mio. Euro) geschätzt. Hinter Millarworld steht der Comic-Zeichner Mark Millar. Welche Comic-Serien jetzt verfilmt werden sollen, ist noch nicht bekannt. Laut Netflix sind Filme, Serien und Zeichentrickserien geplant.

Exklusive Inhalte

Netflix setzt bei seinem Videoangebot – genauso wie der Wettbewerber Amazon – in großem Stil auf exklusive Inhalte und Eigenproduktionen und lässt sich diese jedes Jahr hunderte Millionen Dollar kosten. Mit Millarworld könnte der Online-Anbieter ein eigenes Universum von verknüpften Comic-Abenteuern ähnlich wie Marvel mit Spider-Man, Iron Man und Captain America schaffen.

Auch interessant:

Generation Internet – Das Ende der CD und DVD

Hinweise verdichten sich: iTunes bekommt Filme in 4K

Marvel meets Netflix: Das ist der neue „Defenders“-Trailer

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.