Besucher einer KFC-Filiale in Hangzhou müssen künftig keine Geldbörse, nicht einmal ein Smartphone mitführen, wenn sie Essen bestellen wollen – vorausgesetzt sie nutzen die Gesichtserkennungs-Option des Finanzdienstleisters Ant. Die Alibaba-Tochter will Bezahlen per Lächeln in Zukunft auch in anderen Geschäften einsetzen, wie TechCrunch berichtet. Dazu werden 3D-Kameras eingesetzt, die das Gesicht des Kunden scannen und so seine Identität bestätigen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann zusätzlich zum Gesichtsscan seine Telefonnummer als Verifikation angeben.

Zahlen ganz ohne Geldbörse und Smartphone

Ant, vormals Alipay, arbeitet bereits seit Jahren an Gesichtserkennung für Bezahlvorgänge. Bereits vor zwei Jahren stellte Alibaba-Chef Jack Ma auf der IFA in Berlin eine Funktion vor, bei dem man per Selfie bezahlen konnte. Mit dem neuen System benötigt man kein Mobiltelefon mehr zum Abwickeln von Einkäufen. Bei KFC testet Ant das Verfahren, weil Alibaba Anteile an Yum China hält. Das Unternehmen ist Franchisenehmer von KFC, McDonalds und Taco Bell in China.

Das könnte auch interessant sein:

Sparkassen-Kunden werden automatisch Paydirekt-Kunden

Mit WhatsApp Geld versenden – erste Tests auf Android

N26 arbeitet nun mit Auxmoney

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.