„Lasst die Maschinen sprechen“ ist das Motto des ersten Hackathons von FUNKE Digital, der am Donnerstag von Geschäftsführer Tobias Oswald eröffnet wurde. „Künstliche Intelligenz, Bots und Sprachsteuerung durchdringen über alle möglichen Devices längst unseren Alltag“, sagte Oswald. „Deshalb gehört es zur digitalen Kompetenz eines Verlags, das Potenzial dieser Technologien zu nutzen. Innovative Ideen zu entwickeln, mit denen unser Content beispielsweise über Amazon Alexa, Google Home oder Apples Home Pod vermittelt werden kann, ist essentiell und ein Ziel von FUNKE Digital.“

Das zweite Motto des Events lieferte dann Moderator Dirk Zeiler, CEO des Next Media Accelerators, der gemeinsam mit FUNKE den Hackathon veranstaltet: „Wir sind alle Piraten“, rief er, einen Piratensäbel schwingend. Mit einem gemeinsamen „Harrr!“ ging es dann ans Networking. Denn das ist auch das Ziel des Hackathons: die unterschiedlichsten Menschen unter einem Motto und mit einem gemeinsamen Ziel zusammenbringen.

Und Alexa so: Lust auf ein Konzert heute Abend?

Unter den rund 70 Teilnehmern waren nicht nur Entwickler, sondern auch Journalisten, Designer, Künstler, Lehrer, Manager und einfach Bastler, die Lust aufs Coden haben. Zur Verwirklichung ihrer Ideen stehen den Entwickler-Teams die Sprachassistenten Alexa Echo + Dot sowie Google Home zur Verfügung

Der Hamburger Felix beispielsweise studiert in Berlin Informatik und möchte Amazons Alexa nutzen, um die Abendgestaltung der Nutzer zu verbessern. Wie wäre es mit einem Konzert heute Abend? Alexa bucht ein Ticket. Heute kommt eine neue Folge deiner Lieblingsserie, willst du sie sehen? Alexa durchsucht Netflix. Möchtest du noch Freunde einladen? Alexa lädt sie ein. dpa-Journalist Benedikt wiederum möchte einen Bot programmieren können, der Nachrichten für Kinder aufbereitet. Seine Idee eines Conversation Bots würde nicht nur mit den Kindern sprechen, sondern auch die Nachrichtenlage mit ihnen diskutieren, Arbeitstitel: „Der Kinder-Bot“.

Einige Eindrücke des ersten Hackathon-Tages:

Nach „Let’s start“ heißt es am Freitag dann „Let’s hack“, und die Hacker-Gruppen hauen bereits kräftig in die Tasten. Wir sind gespannt, welche Mock-Ups oder Prototypen sie am Samstagabend präsentieren werden. Dann heißt es: „Win the Prize“. Dann vergibt unsere Jury folgende Preise:

  • „Bot your Butler“ Preisgeld: 2.000 Euro vergeben von Deutsche Tele Medien
  • „Bot the News“ Preisgeld: 2.000 Euro vergeben von Facebook
  • „Voice of the News/ Sachpreis vergeben von Amazon Alexa
    News of the Voice“
  • „Best Innovation“ Preisgeld: 1.000 Euro vergeben von Unitb consulting
  • „Best Overall“ Preisgeld: 1.000 Euro vergeben von FUNKE Digital

Unterstützt werden wird der Hackathon von Deutsche Tele Medien sowie von Facebook, UnitB, Amazon Alexa, Escenic, Outbrain, Stroer und AX Semantics. Weitere Partner, die uns mit spannender Technik, Know How und Produkten zur Seite stehen sind FUNKE Digital TV Guide, Leo Media, Scribble Live, Medium Magazin, Superfreunde und Mate Mate.

futurezone.de ist Medienpartner des Events.

Weitere Informationen zum FUNKE-Hackathon:

Die Pressemitteilung: Erster Hackathon von FUNKE Digital: „Lasst die Maschinen sprechen!“

Die Event-Ankündigung: Hackathon zu KI, Bots und Sprachassistenten – präsentiert von Funke Digital & futurezone.de

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.