Digital Life 

Uber bleibt sexistisch: Inder verärgert über Werbeaktion

UberEats' unglücklich gewählte Werbeaktion.
UberEats' unglücklich gewählte Werbeaktion.
Foto: REUTERS/NEIL HALL
Uber-Essenlieferdienst UeberEats wirbt derzeit mit einer heiklen Werbung in Indien und löst einen Shitstorm aus.

„Lassen Sie Ihre Frau einen Tag von der Küche freinehmen“: Mit diesem Slogan bewarb der Uber-Essenslieferdienst UberEats in Indien eine Promoaktion, bei der er Kunden Gutschriften in Aussicht stellte, und erntete dafür verärgerte Reaktionen in Online-Netzwerken, berichtet Business Insider. Nutzer warfen Uber vor, stereotype Geschlechterrollen zu propagieren. „Warum glaubt ihr, dass nur Frauen in der Küche sein müssen?“, fragte ein verärgerter Nutzer.

„Danke Uber, dass ihr Geschlechterrollen in Indien definiert“, schrieb eine andere Nutzerin. Eine andere kommentierte die Promo-Aktion schlicht mit „Ewwwwww!“

Uber entschuldigte sich wenig später für die missglückte Werbeaktion. Sie sei „vollkommen unangmessen“ gewesen, weshalb man sie entfernt habe, twitterte das Unternehmen.

Uber war in den vergangenen Wochen wiederholt wegen Sexismusvorwürfen ins Gerede gekommen. 20 Mitarbeiter wurden deshalb entlassen. Auch mit Sex-Regeln für Angestellte sorgte der Fahrdienstvermittler für Kopfschütteln.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen