Digital Life 

iOS-Trojaner im Umlauf: Sicherheitsfirma warnt vor infizierten Webseiten

Vorerst ist der Trojaner nur in Japan im Umlauf, das könnte sich aber schnell ändern.
Vorerst ist der Trojaner nur in Japan im Umlauf, das könnte sich aber schnell ändern.
Foto: Kiichiro Sato / AP/Kiichiro Sato
Das Sicherheitsunternehmen Trend Micro hat eine Schadsoftware identifiziert, die sich auf iOS-Geräten einnistet und sie abstürzen lässt. Der Trojaner könnte sich weiter verbreiten.

Der Trojaner konzentriere sich vorerst auf Japan, teilte Trend Micro am Montag mit. Es sei jedoch wahrscheinlich, dass er sich über Online-Netzwerke auch bald in anderen Ländern ausbreitet. Die YJSNPI genannte Malware installiert spezielle Profile auf iOS-Geräten, die sie zum Absturz bringen. Die Bildschirme werden dabei mit Symbolen überflutet.

Der Virus verbreite sich über infizierte Webseiten. Apples Safari-Browser lade den schädlichen Code etwa automatisch herunter, heißt es bei Trend Micro.

Sogenannte iOS-Konfigurations-Profile erlauben es Entwicklern und Administratoren auf verschiedenen Geräten Einstellungen anzupassen und kommen etwa bei Unternehmen für Netzwerk-Konfigurationen zum Einsatz. Damit die unsignierten missbräuchlichen Profile auf dem Gerät installiert werden, müssen Nutzer eine Warnmeldung bestätigen, schreiben die Sicherheitsexperten. YJSNPI könne von infizierten Geräten mit dem Apple Configurator 2, mit dem sich Apple Geräte über Mac-Computer managen lassen, entfernt werden.

Amazon Prime Day - alle wichtigen Infos zu Produkten von Apple, Samsung & Co.

Amazon Prime Day - alle wichtigen Infos zu Produkten von Apple, Samsung & Co.

Beschreibung anzeigen