Ein Paar aus dem US-Bundesstaat Indianapolis soll den Versandhändler Amazon um mehr als 1,2 Millionen US-Dollar betrogen haben. Das berichtet USA Today. Demnach hätten der 38-jährige Mann sowie die 37-jährige Frau mehrere hunderte Elektronikprodukte mit falschen Identitäten gekauft und anschließend als beschädigt reklamiert. Daraufhin haben sie von Amazon Ersatzgeräte erhalten, die von einem Komplizen nach New York weiterverkauft wurden.

Amazon soll Schaden bezahlt bekommen

Die Polizei kam den mutmaßlichen Betrügern jedoch mithilfe der Post sowie des Finanzamtes auf die Schliche. Das Paar bekannte sich mittlerweile in den Anklagepunkten Geldwäsche und Betrug mithilfe von Postdiensten für schuldig. Ihnen drohen nun 500 US-Dollar Strafe sowie bis zu 20 Jahre Haft. Des Weiteren müssen sie voraussichtlich die Summe von 1,218 Millionen US-Dollar zurückbezahlen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.