Nach der Bundeswehr-Serie „Die Rekruten“ will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) mit einem weiteren Internet-Projekt um Nachwuchs werben – diesmal direkt aus dem derzeit gefährlichsten Auslandseinsatz der Truppe in Westafrika. Am 16. Oktober startet nach Angaben des Ministeriums die neue Serie „Mali“. Dort sind derzeit rund 1000 Soldaten stationiert, um im Rahmen der UN die Umsetzung des Friedensabkommens zu unterstützen. Acht Monate lang seien acht Soldaten mit der Kamera begleitet worden. Über sechs Wochen lang sollen die Folgen im Internet fast täglich ausgestrahlt werden.

„Die Rekruten“ bei YouTube

Von November bis Januar hatte die Bundeswehr auf einem eigenen Youtube-Kanal die Reality-Dokumentation „Die Rekruten“ gezeigt, in der über die Ausbildung junger Soldaten berichtet wurde. Linke und Grüne hatten die Millionen-Kosten der Kampagne kritisiert und eine Verniedlichung des Soldatenberufs beklagt. Auch ein Chatbot soll mögliche Interessenten bei der Informationssuche helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.