Wer gleichzeitig Haustier- und Google Home-Besitzer ist, wird vielleicht schon herausgefunden haben, wie lustig beide zusammen funktionieren. Das geht nicht nur zu Lasten der Tiere, die mit dem smarten Lautsprecher wunderbar zu hereingelegt werden können. Sondern fördert auch pfiffige Tricks und kuriose Vorschläge des Assistenten zutage. Videos davon kursieren im Netz zuhauf. Und weil es so viele sind, haben wir die besten für euch zusammengestellt.

Die Katze kochen

Die Freundin dieses YouTube-Users würde ihre Katze essen, falls die Zombie-Apokalypse nahe. Also wurde Google Home zu Rate gezogen. Das Erstaunliche: Wer danach fragt, wie man seine Katze am besten kochen kann, erhält sogar eine Antwort: Einer Website zufolge, deren Namen man im Video nicht ganz versteht, solle man das Tier erst einmal sechs Stunden lang in Bier einlegen. Nicht sehr appetitlich.

Den Hunden den Esel vormachen

In diesem Video zeigt eine Instagram-Nutzerin, wie ulkig ihre Hunde auf die Geräusche eines Esels reagieren. Google Home kann schließlich auf Nachfrage Tierlaute imitieren. Das ist anscheinend so realistisch, dass die drei Hunde im Video die Ohren spitzen und nach dem Esel Ausschau halten.

Den Hunden die Katze vormachen

Und auch diese Vierbeiner sind recht irritiert von Google Homes Fähigkeiten der Tierstimmenimitation. Nachdem die Besitzerin den Sprachassistenten das Miauen einer Katze nachmachen lässt, wird geschnüffelt, geguckt, gesucht, es werden die Ohren aufgestellt.

Die Katze füttern

Dieses Video mussten wir zwei Mal sehen: Als der YouTube-User Google Home befiehlt, die Katze zu füttern, tut das Gerät das auch. Status „Feeding the cat“. Ein Schwenk vom Speaker zum Fressnapf: Das Futter fällt automatisch hinein – und das Tier ist blitzschnell zur Stelle.

Papagei imitiert Google Home

Zuletzt wollen wir euch diesen Papagei nicht vorenthalten: Er imitiert das typische „Ok, Google“-Geräusch einfach täuschend echt.

To be continued, wie man so schön sagt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.