Digital Life 

E-Mobilität: Joint Venture will Ausbau des Ladenetzes 2017 starten

Ein Elektroauto an einer Ladesäule.
Ein Elektroauto an einer Ladesäule.
Foto: imago stock & people
An dem Gemeinschaftsunternehmen namens Ionity beteiligen sich namhafte Firmen wie BWM, Daimler, Ford und Volkswagen.

Das von den Unternehmen gemeinsam geplante Ladenetz nimmt Gestalt an. Noch in diesem Jahr will das Konsortium 20 von insgesamt 400 geplanten Schnellladestationen an Autobahnen und anderen Knotenpunkten in Betrieb nehmen. Beginnen soll der Ausbau in Deutschland, Österreich und Norwegen.

Schlechte Infrastruktur in Deutschland

Wie Electrek berichtet, wolle man 2018 schon 100 Stationen betreiben. Die geplanten 400 Ladesäulen sollen bis 2020 fertiggestellt sein. Gerade in Deutschland ist die Infrastruktur für die E-Mobilität noch nicht ausreichend ausgebaut (wir berichteten). Kritiker sehen darin einen Grund für das niedrige Interesse an den elektrisch betriebenen Wagen in Deutschland.

Das könnte auch interessant sein:

Wie das Manager Magazin berichtet, sollen die "High Power Charging"-Stationen maximal 120 Kilometer voneinander entfernt stehen und stets über mehrere Ladesäulen verfügen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen