Auf dem „Web Summit“ in Lissabon kündigte Ubers Produktchef Jeff Holden an, eine weitere Stadt zum offiziellen Test-Partner für den neuartigen Flugservice zu machen. Wie The Verge berichtet, werde L.A. neben Fort Worth (Texas) und Dubai ab 2020 Teil des Projektes „Elevate“.

Abkommen mit NASA

Wie die Seite weiter berichtet habe das Unternehmen außerdem ein Übereinkommen (Space Act Agreement) mit der NASA getroffen. Darin gehe es um neue Luftraumüberwachungstechnik, die für die tieffliegenden und sehr wahrscheinlich autonom agierenden Gefährte nötig wird.

Uber nutzte den „Web Summit“ auch direkt für einen netten Werbefilm der zeigen soll, wie der Service in Zukunft funktionieren wird. Nach dem der Nutzer mit der Uber-App den entsprechenden Dienst gebucht hat, kann dieser von einem „Skyport“ (einem Landeplatz auf einem Hochhausdach in der Nähe) das Flug-Taxi besteigen und die Reise beginnt.

—————

Das könnte auch interessant sein:

—————

Noch kein Prototyp vorhanden

Uber spricht zwar immer wieder vom Start des Testbetriebs im Jahr 2020 – Experten bezweifeln jedoch, dass dieser Zeitplan eingehalten werden kann. Nicht nur, dass das Unternehmen bis heute einen Prototypen des Fluggeräts schuldig geblieben ist – auch die gesetzlichen Hürden, die ein autonomes Fluggerät wohl unweigerlich zu überwinden hätte, dürfen nicht außer Acht gelassen werden. Holden sieht das naturgemäß anders: “Es gab so viele Fortschritte, die für Außenstehende nur sehr schwer nachzuvollziehen sind, da das meiste dieser Entwicklungen aus harter Arbeit am Zeichentisch besteht“, zitiert die Seite den Uber-Produktchef.

Es bleibt also abzuwarten, wann und ob die neuartigen Taxis tatsächlich Realität werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.