Die Investmentfirma Belmont Partners, an der Bill Gates beteiligt ist, hat für umgerechnet 68 Million Euro um die 100 Quadratkilometer Land in Arizona gekauft, um dort eine Stadt entstehen zu lassen, in der nachhaltige Technologie des höchsten Standards in den Alltag eingebunden ist. Das Gebiet liegt um die 72 Kilometer westlich der Bundeshauptstadt Phoenix. Die Stadt soll aus 80.000 Wohneinheiten bestehen, zudem aus circa 15 Quadratkilometer Büro- und Verkaufsflächen sowie circa zwei Quadratkilometer Fläche für andere Projekte, wie beispielsweise Schulen. Freie Flächen von insgesamt um die 13 Quadratkilometer sollen darüber hinaus verfügbar sein.

Bill Gates‘ Smart City bringt Technologie in alle Bereiche des Lebens

In Belmont, so der derzeitige Name der neuen Gemeinde, sollen nachhaltige Technologien das Leben revolutionieren. Zum Beispiel sollen die Abfalldienste automatisch benachrichtigt werden, sobald die öffentlichen Mülltonnen voll sind. Weitere Ideen sind die Einführung einer App, mit der man sein Büro bereits öffnen kann sowie den Computer hochfahren kann, bevor man angekommen ist. Auch soll es möglich sein, über das Smartphone über freie Parkplätze informiert zu werden und sich zu diesen führen zu lassen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.