Digital Life 

Roboter auf der Piste: Passend zu den Olympischen Spielen lieferten sich Roboter ein Skirennen in Südkorea

Es winkte ein hohes Preisgeld. In Südkorea lieferten sich Roboter ein Ski-Rennen.
Es winkte ein hohes Preisgeld. In Südkorea lieferten sich Roboter ein Ski-Rennen.
Foto: YouTube
Unweit des Austragungsortes der Olympischen Winterspiele in Südkorea, fand auf einer Skipiste die "Edge of Robot Challenge" statt. Es winkte ein Preisgeld von 10.000 US-Dollar.
Skiing robot in Pyeong Chang 2018

Während im südkoreanischen Pyeongchang menschliche Skifahrer um Bestzeiten wetteifern, traten einige Kilometer weiter Roboter auf Skiern gegeneinander an. Wie The Verge berichtet, fand rund eine Stunde von den Austragungsorten der Olympischen Winterspiele entfernt die "Edge of Robot"-Challenge statt. Bei diesem Wettbewerb ging es darum, einen Roboter-Skifahrer autonom durch einen 80 Meter langen Riesenslalom-Kurs navigieren zu lassen. Es winkten 10.000 US-Dollar Preisgeld.

Roboter in Kinder-Skianzügen

Von den antretenden Robotern wurde gefordert, eine humanoide Form aufzuweisen und mindestens 50 Zentimeter hoch zu sein. Den relativ kleinen Robotern wurden Kinder-Skianzüge verpasst, wie man in einem Video erkennen kann. Das selbstständige Erkennen von Torstangen fiel einigen Teilnehmern relativ schwer. Universitäten und Technologie-Unternehmen schickten bei der Challenge ihre jeweiligen Entwicklungen ins Rennen. Der Gewinner der Challenge nennt sich Taekwon V – benannt nach einer Zeichentrickserie.

Mehr lesen