Digital Life 

Rednerin bei TEDx wegen Zensur von der Bühne gezerrt

Der TEDx-Veranstalter reagierte äußerst empfindlich und mit Gewalt auf die Anti-Zensur-Ansprache einer Künstlerin.
Der TEDx-Veranstalter reagierte äußerst empfindlich und mit Gewalt auf die Anti-Zensur-Ansprache einer Künstlerin.
Foto: TEDx, Screenshot
Ironischerweise war es ein Anti-Zensur-Vortrag, der durch das gewalttätige Eingreifen des Veranstalters beendet wurde, weil dieser sich durch die Inhalte gestört fühlte.

Es war eine bizarre Situation. Die Künstlerin Deborah De Robertis sprach im Rahmen der TEDx-Reihe in Brüssel über die Zensur ihrer Werke, als der Organisator der Veranstaltung sie packte und von der Bühne zerrte. Das Publikum, offenbar im Glauben die Aktion gehöre zum Vortrag und sei ein Statement gegen Zensur, applaudierte zunächst, wie Mashable berichtet. Wie ein Statement auf der Webseite der Markeninhaber der Talk-Reihe verrät, war sie aber durchaus ernst gemeint .

Dort heißt es, dass man den Vorfall zutiefst bedaure. Der Organisator habe sich vom Inhalt der Rede gestört gefühlt. Die Reaktion sei vollkommen unangemessen gewesen. Man habe ihm deshalb die Lizenz für weitere Veranstaltungen der Reihe entzogen.

Gestoßen hatte sich der Organisator des TEDx-Vortrags offenbar an Bildern der Künstlerin, in denen nackte Haut zu sehen war. Ironischerweise entblößte er den Oberkörper die Frau, als er an ihrem Hemd zerrte, um sie von der Bühne zu bekommen.

Der Künstlerin ist der von den TED-Talks verhängte Lizenzentzug nicht genug. Sie fordert von den TED-Veranstaltern nun die Möglichkeit, ihren Vortrag ungestört noch einmal halten zu können.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen