Finnland setzt in Sachen künstliche Intelligenz scheinbar auf die Bildung der Öffentlichkeit. Dazu bietet die Universität Helsinki unter dem Titel „Elements of AI“ einen zwar englischsprachigen, aber dafür kostenfreien und für alle zugänglichen Onlinekurs an. Dessen Ziel ist es, die Grundlagen von KI, maschinellem Lernen und neuralen Netzwerken zu vermitteln. Der Kurs ist Teil eines Programms des Finnish Center for Artificial Intelligence (zur Webseite).

Wie ist der KI-Onlinekurs der Uni Helsinki aufgebaut?

Der Kurs besteht aus sechs Teilen. Im ersten Abschnitt wird zunächst der Begriff der künstlichen Intelligenz definiert. Danach folgt eine Erklärung, wie ihr mit künstlicher Intelligenz Probleme lösen könnt. Der dritte Abschnitt legt den Fokus darauf, wo die Technologie in der realen Welt bereits überall eingesetzt wird und welche Chancen sich daraus ergeben. Im vierten Teil des Kurses steht das maschinelle Lernen im Mittelpunkt. Anschließend werden neuronale Netzwerke behandelt. Zum Schluss gehen Studierende der Frage auf den Grund, welche Auswirkungen künstliche Intelligenz auf unsere Gesellschaft hat.

________________________

Mehr zum Thema Künstlicher Intelligenz:

———————-

Kurs soll die Ängste vor KI nehmen

Das Finnish Center for Artificial Intelligence hofft, mit dem Programm Ängste gegenüber dem Thema KI zu beseitigen. Bisher haben sich bereits 24.000 Menschen für das Programm angemeldet. Falls ihr interessiert seid, solltet ihr für die Bearbeitung des KI-Onlinekurses ungefähr sechs Wochen einplanen. Nach erfolgreicher Teilnahme und dem Abschluss erhaltet ihr ein entsprechendes Zertifikat. Finnische Studenten können sich dafür sogar ECTS-Punkte anrechnen lassen.

Dass wir in Deutschland zumindest Nachholbedarf beim Thema künstliche Intelligenz haben, zeigte jüngst eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Die Befragung hatte ergeben, dass nur zehn Prozent der Teilnehmer den Begriff Algorithmus erklären konnten. Zudem unterschätze die Mehrheit den Einfluss der Programme auf unseren Alltag. Vielen war nicht bewusst, dass Algorithmen bereits bei Krankenhausdiagnosen oder Bewerbungen eingesetzt werden.

Neueste Videos auf futurezone.de