Die als Experiment entwickelte Chrome-Erweiterung FacePause des deutschen Entwicklers Mattias Hemmingsson ermöglicht es, abgespielte YouTube-Videos ohne Handgriffe, aber dafür per Gesichtserkennung zum Pausieren zu bringen.

FacePause erkennt, wenn sich Nutzer von YouTube abwendet

Wendet sich der User aktiv vom Bildschirm ab, nimmt die Erweiterung dies via Webcam wahr und stoppt das laufende Video. Taucht das Gesicht wieder im Blickfeld auf, wird es fortgesetzt. Das große Manko: Die Webcam muss dafür dauerhaft aktiviert sein.

Wie bedenklich eine ständige Kameraüberwachung abgesehen vom hohen Stromverbrauch ist, weiß selbst Hemmingsson. Der Entwickler hat nicht nur seine eigene Webcam abgeklebt, um sich vor Online-Tracking zu schützen, sondern warnt auch vor seiner eigenen Erweiterung.

Jede Webcam kann zum Gesichtserkenner werden

Gedacht war sie laut Chip.de eigentlich nur, um die „FaceDetector“-Schnittstelle von Google Chrome einem Test zu unterziehen. Allein deren Existenz gebe schon zu denken. Es zeigt, wie leicht eine herkömmliche Webcam heute für Gesichtserkennung missbraucht werden kann.

Neueste Videos auf futurezone.de