WhatsApp-Gruppen und -Chats sind nicht nur für sinnvolle Kommunikation bekannt, sondern sie sind auch eine beliebte Plattform für den – manchmal auch recht sinnlosen Austausch – von Bildern und Videos. Das Problem: Die Foto- und Video-Sammlung auf dem Handy ist davon schnell einmal zugemüllt.

Dieses Medien-Chaos will WhatsApp mit einem seiner neuesten Updates für Android-Nutzer nun bekämpfen und für mehr Ordnung sorgen, wie der Express berichtet.

Jeder WhatsApp-Nutzer entscheidet selbst

Die Neuerung, die derzeit nur für die Android-Betaversion verfügbar ist, lässt die WhatsApp-Nutzer endlich für jeden Chat entscheiden, ob Fotos oder Videos in der Mediengalerie gespeichert werden sollen.

Mehr WhatsApp:

Dazu findet sich unter „Kontakt anzeigen“ beziehungsweise „Gruppeninfo“ ein neuer Auswahlpunkt mit dem Namen „Medien-Sichtbarkeit“. Indem man „Ja“ oder „Nein“ auswählt, kann man ganz individuell entscheiden, ob erhaltenen Medien auch im allgemeinen Foto- oder Video-Speicher landen.

Derzeit befindet sich das Update noch in einer Testphase. Sind die Nutzer zufrieden, könnte die Neuerung bald für alle kommen.

Fürs iPhone nichts Neues

Besitzer eines iPhones ist diese Einstellung schon bekannt. Sie können in den WhatsApp-Einstellungen unter „In Aufnahmen speichern“ schon länger einstellen, wo die Fotos und Videos aus den Chats landen sollen. (alka)

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.