Digital Life 

Apple AirDrop: So versendest du große Datenmengen

Aktiviert AirDrop auf euren Apple-Geräten für einen schnellen und einfachen Datentransfer.
Aktiviert AirDrop auf euren Apple-Geräten für einen schnellen und einfachen Datentransfer.
Foto: Pixabay | Pexels
Apple-Nutzer können dank AirDrop sämtliche Daten von einem Apple-Gerät auf ein anderes übertragen. Um die Funktion nutzen zu können, müsst ihr sie zunächst einschalten.

Mit AirDrop kann man sich schnell und einfach Daten von einem Apple-Gerät zum anderen senden. Kein lästiges Verschicken über E-Mail oder Cloud-Services, denn mit wenigen Handgriffen versendet ihr Inhalte an andere oder euch selbst. Egal, ob ihr eine Übertragung von iOS- zu iOS-Gerät oder von Mac zu iOS-Gerät braucht – wir zeigen euch, wie ihr für jede Anwendung ganz einfach AirDrop aktivieren könnt.

Apple Airdrop aktivieren – Was ist das überhaupt und wie funktioniert es?

AirDrop ist wohl eines der am meisten unterschätzten Funktionen unter Apples Geräten: Mithilfe dieses Features funktioniert das Teilen von Daten zwischen Mac und iOS-Geräten in Windeseile. Fast alle Daten und Dokumente könnt ihr schnell und unkompliziert mit Geräten in der Nähe teilen. Über Bluetooth wird nach anderen aktivierten Apple-Geräten in der Umgebung gesucht und ihr könnt dann Daten an andere Nutzer oder euch selbst schicken.

Was vielen nicht klar ist: Der Einsatz von AirDrop ist im Gegensatz zum Teilen über WhatsApp oder E-Mail viel schneller und bequemer von der Handhabung. Größere Daten, wie zum Beispiel Videos, laden dort ewig, sind aber für AirDrop kein Problem. Besonders wenn ihr euch selbst vom Mac etwas auf das iPhone und andersherum senden möchtet, ist AirDrop der perfekte Weg dafür.

Das einzige, worauf ihr achten müsst: Für die Bluetooth-Reichweite sollte die Entfernung der Geräte nicht mehr als 9 Meter betragen.

AirDrop einschalten: So funktioniert es an iOS-Geräten

Seit iOS 7 könnt ihr die Datenübertragung auf eurem iPhone oder iPad verwenden. Um Bilder oder andere Daten zu verschicken, könnt ihr über das Kontrollzentrum AirDrop aktivieren:

  1. Ruft auf eurem iOS-Gerät das Kontrollzentrum auf: Einfach vom unteren Bildschirmrand nach oben streichen. Beim iPhone X streicht ihr von der oberen rechten Ecke nach unten.
  2. Seit iOS 11 ist das AirDrop-Symbol nicht direkt im Kontrollzentrum zu sehen: Durch dem 3D-Touch (Tippen mit mehr Druck auf der Fläche) auf das Bluetooth-Symbol öffnet sich ein neues Panel, wo ihr dann AirDrop aktivieren könnt.
  3. Sucht euch anschließend aus, ob ihr für jeden oder nur für eure Kontakte sichtbar sein möchtet.
  4. Alternativ könnt ihr das Feature auch in den Einstellungen eures iOS-Gerätes unter „Allgemein“ > „AirDrop“ einschalten.

Sobald AirDrop aktiviert ist, habt ihr auch gleichzeitig Bluetooth damit eingeschaltet. Solltet ihr AirDrop wieder ausschalten, ist die Bluetooth-Funktion dadurch nicht automatisch deaktiviert und ihr müsstet es im Kontrollzentrum nochmal extra manuell ausschalten.

Um Daten von eurem iPhone oder iPad über AirDrop zu verschicken, geht ihr beispielsweise bei euren Fotos auf „Auswählen“, tippt ein Bild eurer Wahl an, drückt auf das „Teilen“-Symbol und wählt einen Kontakt unter AirDrop aus.

AirDrop auf dem Mac aktivieren

Damit ihr an eurem Mac AirDrop aktivieren könnt, sollte mindestens OS X Yosemite darauf installiert sein. Auch das WLAN und Bluetooth solltet ihr vorher einschalten. Anschließend geht ihr wie folgt vor:

  1. Öffnet in der Menüleiste den Finder.
  2. Links in der Seitenleiste vom Finder ist AirDrop zu sehen. Klickt dann darauf.
  3. Jetzt könnt ihr hier auswählen, für wen ihr sichtbar sein wollt.
  4. Abschließend könnt ihr per Drag & Drop die Dateien zum gewünschten Kontakt ziehen. Alternativ könnt ihr auch, nachdem AirDrop aktiviert wurde, mit dem Rechtsklick auf eine Datei gehen und dort unter „Teilen“ AirDrop auswählen.

Fazit: AirDrop aktivieren und bequem Bilder und Co. teilen

AirDrop ist für Apple-Nutzer die einfachste und schnellste Methode, um Daten auf kurze Entfernung zu übertragen. Seien es Fotos, Videos, Links oder Kontakte – solange ihr AirDrop richtig aktiviert habt und die Geräte nicht mehr als 9 Meter voneinander entfernt sind, könnt ihr euch problemlos darüber austauschen.

Sollte es doch mal nicht funktionieren, dann stimmt vielleicht etwas nicht mit eurem WLAN? Testet dafür am besten selbst, wie schnell das Internet ist. Wir zeigen dann hier, was ihr tun könnt, wenn das Internet zu langsam ist.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen