Der Streamingdienst Netflix hat seine Zahlen für das vergangene Quartal veröffentlicht. Dabei zeigten sich auch die Vorlieben der Nutzer deutlich. Besonders romantische Komödien waren nachgefragt. Wie filmstarts berichtet, sahen sich circa 80 Millionen User in den vergangenen Monaten mindestens eine der neun romantischen Komödien an, die Netflix unter dem Motto „Summer of Love“ bereitgestellt hatte.

„Bright“ weg vom Spitzenplatz

Das ist mehr als die Hälfte der Gesamtnutzer: Insgesamt 137 Millionen Menschen nutzen den Streamingdienst. Romantic Comedies scheinen demnach beliebt zu sein. Auch die meistgeschaute Eigenproduktion von Netflix zählt zu dem Genre: „To All The Boys I’ve Loved Before“ löste den bisherigen Spitzenreiter „Bright“ ab, ein Fantasy-Action-Thriller mit Will Smith.

Daneben wurden besonders die romantischen Komödien „The Kissing Booth“, „Sierra Burgess Is A Loser“ und „Alex Strangelove“ viel angeschaut.

Mehr Netflix:

Was heißt das nun?

Vermutlich wird Netflix auch weiter auf romantische Komödien setzen. Denn nicht nur im vergangenen Quartal sprachen die Aufrufzahlen dafür. Überraschend viele nutzer schauten sich in der Weihnachtszeit 2017 die Produktion „A Christmas Prince“ an, Netflix‘ bislang größter Romantic Comedy-Hit. Klar, dass eine Fortsetzung noch Ende diesen Jahres zu erwarten ist.

Im Laufe des nächsten Jahres dann sollen filmstarts zufolge rund 50 neue romantische Komödien bei Netflix verfügbar sein, das bedeutet fast eine pro Woche. Aber seid gewarnt: Alle Netflix-Neuheiten anzuschauen braucht sehr, sehr viel Zeit.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.