Digital Life 

Du hast schon das iOS 12.1-Update? Dann hast du auch ein ernsthaftes Problem

Mit dem aktuellen iOS 12.1-Update könnte Frust vorprogrammiert sein.
Mit dem aktuellen iOS 12.1-Update könnte Frust vorprogrammiert sein.
Foto: imago/Kraehn
Mit dem erste großen Upgrade von Apples Betriebssystem hat sich neben Verbesserungen und Fixes leider auch ein bösartiger Fehler eingeschlichen.

Apple-Fans aufgepasst: Wenn du iOS 12 noch nicht aktualisiert hast, belässt du es vielleicht besser dabei. Abgesehen von neuen Features und behobenen Mängeln gibt es nämlich auch massive Probleme mit iOS 12.1, die dein iPhone leicht angreifbar machen.

Dank iOS 12.1 sind deine iPhone-Daten nicht mehr sicher

iPhone-Besitzer sind durch das Update auf iOS 12.1, das eigentlich viel zu bieten hat, für Hacker zum leichten Ziel geworden. Das Beängstigende daran:

  • Dein iPhone wird durch einen einfachen Anruf zugänglich gemacht.
  • Jeder kann diese Attacke durchführen.

Das Problem liegt in der Sicherung der Geräte durch den gesperrten Bildschirm, weil es nun jedem möglich ist, FaceID und TouchID zu umgehen und direkten Zugriff auf alle Kontaktdaten zu erhalten.

Wie funktioniert die iOS 12.1 Sicherheitslücke?

Wie ein Sicherheitsforscher zeigte, bedarf es für den Angriff keinerlei Hilfsmittel oder Hacker-Kenntnisse. Ein Anruf genügt.

  • Ein iPhone wird von einem anderen iPhone aus angerufen.
  • Sind beide verbunden, wird das Telefonat in einen FaceTime-Videoanruf abgeändert.
  • Dann wird die Option "Person hinzufügen" auf dem Ziel-iPhone ausgewählt.
  • Dadurch öffnet sich die komplette Kontaktliste. Durch 3D Touch werden deren sensible Daten sichtbar.

Der Fehler findet sich ausschließlich in iOS 12.1 und funktioniert bei keiner anderen Version. Besonders ironisch: Premium-iPhones sind stärker betroffen als günstigere Modelle wie das iPhone Xr, iPhone SE und ältere Geräte ohne 3D Touch. Wurde dein Handy übrigens gehackt, kannst du etwas dagegen unternehmen.

iOS 12.1 drosselt dein iPhone zusätzlich

Doch hier hört der Ärger nicht auf, das Update verursacht nämlich noch ein anderes gravierendes Problem: iOS 12.1 macht ältere iPhones (iPhone X, 8 und 8 Plus) deutlich langsamer. Apple hat bereits zugegeben, die Smartphones nur ein Jahr nach ihrem Erscheinen per Leistungsmanagement-Feature drosseln zu wollen. Der Grund läge im Lithium-Ionen-Akku, der mit der Zeit einfach weniger leisten könne.

Zahlreiche User haben sich bereits darüber beschwert, dass das neue iOS 12.1-Update ihr iPhone verlangsamt. Hast du eines der älteren Geräte, kannst du leicht herausfinden, ob dein iPhone auch durch Apple gedrosselt wird.

So stellst du Apples iPhone-Drosselung ab

Ist dein Gerät betroffen, keine Panik, denn du kannst etwas dagegen tun. Das Feature ist zwar standardmäßig aktiviert, das bedeutet jedoch auch, dass du es abschalten kannst. Dazu kommt, dass es erst startet, wenn dein iPhone unter iOS 12.1 zum ersten Mal unerwartet ausgeht.

Das musst du tun:

  • Einstellungen > Batterie > Akku-Gesundheit

Hier gibt es eine Kategorie, die sich mit der möglichen Spitzenleistung deines iPhones beschäftigt. Wenn du diese deaktivierst, arbeitet dein Handy wieder wie gewohnt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Die neuesten Videos von futurezone und der FUNKE Zentralredaktion.

Neueste Videos von futurezone in der Autoplay Video Playlist

Beschreibung anzeigen